Herzkamper wieder in Feierlaune

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Flori-Fete der Feuerwehr Gennebreck. Im vergangenen Jahr zogen die  Band „Telex“  und Helene-Fischer-Double Viktoria Gäste aus der ganzen Region an.
Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Flori-Fete der Feuerwehr Gennebreck. Im vergangenen Jahr zogen die Band „Telex“ und Helene-Fischer-Double Viktoria Gäste aus der ganzen Region an.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Der Gennebrecker Veranstaltungskalender ist dank des vorbildlichen Vereinsengagements auch 2015 wieder prall gefüllt.

Sprockhövel..  Der Gennebrecker Veranstaltungskalender ist dank des vorbildlichen Vereinsengagements auch 2015 wieder prall gefüllt.

Vertreter der ortsansässigen Vereine und Institutionen ließen im Feuerwehrhaus Gennebreck das 2014 Revue passieren und legten die Termine für das laufende Jahr fest. Der Veranstaltungsreigen des umtriebigen Stadtteils beginnt am 7. Februar mit der beliebten Winterwanderung des Schützenvereins mit anschließendem Grünkohlessen. Am 21. März beteiligen sich Groß und Klein an der städtischen Säuberungsaktion „Sprockhövel putz(t)munter“.

Mit Osterfeuer am 4. April, „Tanz in den Mai“ am 30. April und der „Flori-Fete“ des Feuerwehr-Löschzugs Gennebreck vom 19. bis 21. Juni wartet der Sprockhöveler Westen mit drei weiteren Frühlings-Highlights auf. Darüber hinaus beteiligt sich der VfL Gennebreck am vorletzten Mai-Wochenende am Jugend-Fußballturnier „Sprocki-Cup“ und organisiert die Kleinfeldturniere der weiblichen U13 und U15. Für das zweite große Sportevent zeichnet der Herzkamper Schützenverein mit Austragung seines traditionellen Königschießens am 23. August verantwortlich. Den Höhepunkt des Veranstaltungsreigens bildet dann das Herzkamper Schützen- und Heimatfest vom 4. bis 6. September.

Darüber hinaus hat man sich auch in diesem Jahr für den Landes-Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ qualifiziert. Die vergangene Bewerbung hat ein ungeheures Gemeinschaftsgefühl ausgelöst. Da gab es sehr viel Positives, nur habe es letztlich am Konzeptionellen gehapert, erklärte Gerlinde Honke-Feuerstack und ergänzte, dass dieses Förderprojekt keinesfalls mit der Leader-Kandidatur kollidieren würde.

Zudem warb sie dafür, den letztjährigen Kinder- und Jugendtag fortzuführen und durch eine Art Dorf-Olympiade diesmal sämtliche Altersklassen zu beteiligen. „Es tut dem Dorf gut, eine gemeinsame Veranstaltung zu haben, an der sich alle Vereine und auch die Kindergärten beteiligen“, äußerte sie und hob auch die Möglichkeit einer zweijährigen Organisation hervor. Auch hierzu soll nun innerhalb der nächsten Wochen eine Entscheidung getroffen werden. „Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz und können behaupten, dass die Abstimmung der Termine einmal mehr gut funktioniert hat. Schließlich hat es sich bewährt, dass man vereinsübergreifend miteinander spricht, um Terminüberschneidungen zu vermeiden“, bilanzierte Schützenvereins-Vorsitzender Jörg Materna, der das Gennebrecker Vereinstreffen nun schon seit elf Jahren auf die Beine stellt. Für die Online-Termineintragung unter www.gennebreck.info zeichnet indes Klaus Prigge verantwortlich.