Gute Ideen beim Regionalforum in Breckerfeld

Jürgen Schewe
Jürgen Schewe
Foto: WP

Breckerfeld/Sprockhövel..  Beim zweiten Regionalforum zum Förderprojekt Leader diskutierten Bürger aus den beteiligten Städten in der Breckerfelder St.-Jacobus-Schule. Bis Mitte Februar muss eine gemeinsame Entwicklungsstrategie erarbeitet werden, die dann eingereicht wird.

In Breckerfeld hießen die thematischen Schwerpunkte: Tourismus und Naherholung, Natur, Energie und Klima sowie Mobilität. Zudem ging es um lokale Breckerfelder Ansatzpunkte im Bereich Dorferneuerung und Dorfentwicklung.

Gerlinde Honke-Feuerstack war eine der Sprockhövelerinnen vor Ort und in der Arbeitsgruppe Tourismus und Naherholung dabei. Sie war begeistert von einigen Ideen. „Da waren einige sehr gute Sachen dabei“, sagte sie.

Ein kleines Zwischenfazit der Breckerfelder Veranstaltung kündigte Jürgen Schewe für das dritte Regionalforum an diesem Montag in Ennepetal an. Unternehmensberater Schewe betreut die Bewerbung als Projektleiter. Auch die Gesamtstrategie und das Leitbild des Förderantrags sollen in Ennepetal festgezurrt werden. Ab 19 Uhr im Tagungsraum 4 des Haus Ennepetal stehen außerdem die Diskussion der Ennepetaler Situation bei der Dorfentwicklung und beim Thema Wirtschaft und regionale Wertschöpfung auf der Tagesordnung.

Schewe zeigte sich erfreut über den guten Besuch des zweiten Regionalforums, den er auf knapp 100 Bürger schätzte. Zudem lobte er die bisherigen Diskussionen und Vorschläge. Auch er verwies auf die vielen guten Einfälle insbesondere im Bereich Tourismus.

Nach dem Termin in Ennepetal findet noch ein Regionalforum in Gevelsberg-Silschede statt (19. Januar), ehe am 26. Januar im Haus Ennepetal das Gesamtergebnis präsentiert werden soll.