Gebundenes Buch oder „eBooks“

Buchhändlerin Helga Schulz (li.) im Beratungsgespräch mit ihrer Kundin Ursula Schütte in der  Buchhandlung an der Hauptstraße.
Buchhändlerin Helga Schulz (li.) im Beratungsgespräch mit ihrer Kundin Ursula Schütte in der Buchhandlung an der Hauptstraße.
Foto: WAZ FotoPool / Olaf Ziegler
Was wir bereits wissen
Buchhändlerin Helga Schulz kennt die Neuerscheinungen im Bücherherbst. Genau wir ihr Kollege Thomas Balthasar war sie in diesem Jahr nicht auf der Frankfurter Buchmesse. „Meine Kunden sind schon im Vorfeld bestens informiert und wir Buchhändler bekommen ja alle wichtigen Informationen auch schon vorab“,sagt die Fachfrau

Sprockhövel..  Buchhändlerin Helga Schulz kennt die Neuerscheinungen im Bücherherbst. Genau wir ihr Kollege Thomas Balthasar war sie in diesem Jahr nicht auf der Frankfurter Buchmesse. „Meine Kunden sind schon im Vorfeld bestens informiert und wir Buchhändler bekommen ja alle wichtigen Informationen auch schon vorab“,sagt die Fachfrau.

Ursula Schütte aus Sprockhövel lässt sich gerne beraten, wenn es um Lektüretipps geht. Ihren Interessenschwerpunkt hat sie bei den englischen Autoren des 19. Jahrhunderts, darunter Emily Brontë oder Jane Austen. Aber auch die Werke von Autoren der Gegenwart interessieren sie und schon jetzt ist sie auf der Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken.

Ein Messe-Schwerpunkt in Frankfurt war wieder das Thema Buch oder „eBooks“. „Ein gebundenes Buch liegt im Preis bei rund 20 Euro, das Herunterladen eines Buches kostet in etwa dasselbe. Ein Paperback gibt es schon für etwas die Hälfte. Online-Anbieter ermöglichen das Herunterladen von digitalisierten Büchern. Die Buchpreise sind also in den letzten Jahren stabil geblieben“, unterstreich Buchhändler Thomas Balthasar.

„Für meinen Mann und mich ist das keine Alternative. Wir lieben Bücher und wollen etwas in der Hand haben. Ich habe eine große Sammlung von Lesezeichen“, erläutert Ursula Schütte ihre Einstellung zum online-Lesen. Mit dieser Äußerung stützt sie die Erfahrung, die auch Helga Schulz schon seit längerem macht: „Das eBook ist offenbar hier Sprockhövel noch gar nicht so im Trend. Zweimal wurde ich von Kunden gefragt, wie es denn wohl funktioniert mit dem Herunterladen von Büchern, weil sie ein eBook geschenkt bekommen hatten.“

Dilemma: „Masse statt Klasse“

Schulz sieht ihre Aufgabe in der Beratung, wenn es darum geht, zwischen leichter Unterhaltung und anspruchsvoller Literatur das Passende zu empfehlen: „Die Menge an Büchern nimmt von Jahr zu Jahr zu. Das Dilemma heißt Masse statt Klasse, so Helga Schulz. Bei den Kinderbüchern liegen die Geschichten der Reihe „Drei !!!“ im Trend, die Kleinere mögen Tiergeschichten von Dinos, Delphinen oder Pferden. Die Favoriten bei den Mädchen sind Gruselgeschichten, Abenteuerromane und Fantasy-Geschichten sind es bei den Jungen. „Zunehmend mehr kommen Kinder in die Buchhandlung, um sich zu informieren“, freut sich Thomas Balthasar. Für die Erwachsenenliteratur lautet seine Strategie: 08/15-Literatur und Bestseller gibt es bei mir sowieso nicht.“