Flori-Fete bietet Spaß für Groß und Klein

Foto:Manfred Sander
Foto:Manfred Sander
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Das gesamte Wochenende hindurch feierte der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Gennebreckin seinem Feuerwehrhaus. Dabei gab es Musik, Spiel und Fahrten mit dem Feuerwehrauto

Sprockhövel..  Mit seinem Clubabend läutete der Löschzug in Gennebreck am Freitag seine Flori-Fete ein: Drei Tage hieß es dann Feiern, Essen, Spielespaß und Beisammensein im und am Feuerwehrhaus an der Barmer Straße.

„Seit 27 Jahren gibt es das Fest jetzt schon, das vom Förderverein des Löschzuges organisiert wird“, erklärt Arno Peter, Pressesprecher der Feuerwehr. „Am Samstag ist immer Familientag.“

Daher wurden eine Hüpfburg und eine Rollbahn hinter der Feuerwache aufgebaut, es gab Kinderschminken, die Kinder konnten ihre eigenen Buttons kreieren oder sich mit Popcorn und Zuckerwatte den Bauch vollschlagen. Die Feuerwehrfrauen studierten ein Kasperletheater für die Kinder ein, das in den Räumlichkeiten des Feuerwehrhauses vorgeführt wurde.

Einen weiteren Höhepunkt für die Kinder hörte man schon aus weiter Entfernung: So hatten sie die Möglichkeit, mal wie ein richtiger Feuerwehrmann – oder eine Feuerwehrfrau – bei Sirene und Blaulicht in einem Feuerwehrauto mitzufahren. Bei den Kindern kam dieses Angebot super an: War der Wagen für seine Fünf-Minuten-Fahrt eben losgedüst, standen schon wieder einige Kinder an der Haltestelle, um beim nächsten Mal mitfahren zu können.

Lieber Dinosaurier als Uniform

Der vierjährige Joshua Paszkiewicz hatte seine Runde gerade hinter sich, er ist aber schon einmal mitgefahren – bei der Flori-Fete im vergangenen Jahr. „Ich finde die Feuerwehr interessant“, sagt er. Vor allem die Sirene findet er toll. Aber so sehr Joshua Feuerwehrmänner mag, selbst einer werden möchte er nicht. „Ich will mal Paläontologe werden, die suchen nämlich nach Knochen von Dinosauriern“, berichtet der Kleine begeistert.

Um fünf Uhr nachmittags ließen die Festbesucher dann hunderte, orangefarbene Luftballons gen Himmel steigen: Beim traditionellen Luftballonwettbewerb gibt es nämlich wieder Preise zu gewinnen. Anschließend wurden auf der Bühne die Kinder prämiert, deren Luftballons im letzten Jahr am weitesten geflogen sind.

Der Abend gehörte dann wieder den älteren Festbesuchern. Die Coverband „Jokebox“ präsentierte internationale Rock- und Popsongs auf der Flori-Bühne, anschließend legte DJ Thommy auf.

Am Sonntagvormittag lud der Löschzug traditionell noch zu seinem Bauernfrühstück ein. Bei dem konnte an den langen Tischreihen, die in der Gerätehalle aufgebaut wurden, geschlemmt werden. „Das Frühstück wird immer sehr gut angenommen“, freut sich Feuerwehrsprecher Peters und fügt hinzu: „Fast alles was wir dabei anbieten, ist von den Landwirten aus dem näheren Umkreis.“

Zur musikalischen Untermalung des gemeinsamen Essens spielte die Stadt- und Feuerwehrkapelle auf der Flori-Bühne. Wer nach dem reichhaltigen Frühstück immer noch Appetit verspürte, bediente sich am Erbseneintopf, um danach die diesjährige Flori-Fete langsam ausklingen zu lassen.