Durch die Mauer, gegen die Hauswand

Was wir bereits wissen
21-Jähriger flüchtete vor der Polizei.

Sprockhövel..  Bei der Flucht vor einem Polizei­wagen in Niedersprockhövel ist ein 21 Jahre alter Wittener am Montagabend erst durch eine Mauer und dann gegen eine Hauswand an der Straße Im Osterhöfgen gefahren.

Gegen 22.40 Uhr bog der junge Mann mit seinem VW Golf auf die Bergstraße ein. Eine gerade auf der Sprockhöveler Straße fahrende Streifenwagenbesatzung entschied sich parallel dazu, eine allgemeine Verkehrskontrolle durchzuführen. Als der VW-Fahrer den Streifenwagen bemerkte, beschleunigte er und bog mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf die Straße Im Osterhöfgen ab, berichtet die Polizei. Am Ende der Straße kam er von der Fahrbahn ab, raste zunächst durch eine Mauer, fuhr gegen eine Hauswand und kam zum Stehen. Der Wittener wurde nicht verletzt, die Gesamtsachschäden belaufen sich auf etwa 31 500 Euro.

Der 21-Jährige erklärte den Beamten anschließend, dass er bereits einmal seinen Führerschein abgeben musste. Da er sich nichts mehr zu Schulden kommen lassen dürfe und gerade „etwas flotter“ unterwegs gewesen sei, habe er befürchtet, seinen Führerschein erneut verlieren zu können. Deshalb habe er sich einer Kontrolle entziehen wollen. Sein Führerschein wurde sichergestellt und der Wagen abgeschleppt.