Die Kinder haben Rhythmus im Blut

Beim Musikprojekt „Mach deinen Rhythmus“ erlernten Kinder das Trommeln und Musikmachen.
Beim Musikprojekt „Mach deinen Rhythmus“ erlernten Kinder das Trommeln und Musikmachen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Das Jugendzentrum Haßlinghausen veranstaltete einen Trommel-Workshop

Trommler haben eine interessante Eigenart. Wenn sie erklären, wie ihr Instrument funktioniert, wie die Stücke gespielt werden, klingt es wie eine Mischung aus gesprochenen Worten und Beatboxing: „Bumm schicke bumm schicke tam.“ Musiker Arnd Dalbeck macht es nicht anders. Direkt am Dienstag – Ostern war kaum vorbei – startete er mit etwa einem Dutzend Kinder in einen Trommel-Workshop im Jugendzentrum Haßlinghausen. Die Kinder lernten etwas über Rhythmus und das Zusammenspiel, bereiteten sich auf ihren großen Tag vor. Denn nach dem letzten Tag des Workshops, am Freitag, stand noch ein Auftritt an, vor Familie und Freunden. „Ab jetzt ist also Generalprobe“, begrüßte Arnd Dalbeck seine Gruppe.

Der 13-jährige Moritz hat die Woche richtig Spaß gemacht. Doch wegen des Auftritts schwankte er zwischen Vorfreude und Aufregung. „Es gibt Momente, da könnte ich explodieren.“ Sein großer Traum ist es, irgendwann ein eigenes Schlagzeug zu haben. „Und dann werde ich so lange darauf rocken, bis meine Eltern mir Geld geben, dass ich wieder aufhöre.“ Dass es Geduld und Fleiß braucht, bis die Stücke gut sitzen, hat er während des Workshops gelernt. Gerade anfangs sei es schwierig gewesen, auf den Punkt zu spielen. „Man hört aber, wie die Kinder sich von Tag zu Tag verbessert haben“, sagt Karin Kinder, Sozialpädagogin des Jugendzentrums. Nicht jeder in der Gruppe ist Anfänger. Johanna (12) nimmt seit vier oder fünf Jahren an den Workshops des Jugendzentrums teil. „Und trotzdem lerne ich immer noch neue Sachen.“ Arnd Dalbeck, der seit zehn Jahren die Workshops anbietet, beachtet den Erfahrungsstand der Kinder. „Jeder bekommt seine Rolle“, sagte er.

Aus dem Trommelkursus für Kinder entstand auch einer für Jugendliche und Erwachsene. Für sie bietet sich am 30. Mai die Gelegenheit, unter Anleitung von Dalbeck zu üben. An diesem Tag sind zwischen 12 und 14 Uhr noch einmal die Kinder an der Reihe. Jugendliche und Erwachsene starten um 15 Uhr.