Das aktuelle Wetter Schwerte 6°C
Verwaltungsrats-Beschluss

Stadt behält Kindergarten in Wandhofen

17.10.2012 | 18:01 Uhr
Stadt behält Kindergarten in Wandhofen
Eltern, deren Kinder, den Kindergarten besuchen, übergaben Bürgermeister Böckelühr im September Unterschriftenliste zum Verbleib der Einrichtung in städtischer Trägerschaft.Foto: Manuela Schwerte/press

Wandhofen. Der Kindergarten in Wandhofen bleibt in Trägerschaft der Stadt und geht nicht an das Lebenszentrum Unna über. Diesen Beschluss fasste jetzt der Verwaltungsrat. „Damit ist das Thema für mich erledigt. Die Akte ist jetzt zu“, sagte Bürgermeister Heinrich Böckelühr der Westfälischen Rundschau.

Ohne im Detail auf die Gründe einzugehen, die zu dieser Entscheidung geführt haben, verwies Böckelühr auf seine Worte gegenüber den Eltern, die ihm während seiner offenen Sprechstunde im September eine Unterschriftenliste gegeben hatten. Die 130 Frauen und Männer, die dort unterzeichnet hatten, setzten sich für den Verbleibt der Kindertageseinrichtung in städtischer Trägerschaft ein.

Ein Haus, ein Träger

Er hatte damals gesagt, wenn die Übernahme durch das Lebenszentrum für die Stadt einen höheren Aufwand bedeute und das heute bei der Stadt angestellte Personal schlechter gestellt sein würde als bislang, „dann ist das Thema für uns durch“.

Noch nicht durch ist das Thema für das Landesjugendamt beim Landschaftsverband, das Kindergärten die Betriebserlaubnis erteilt und sich dafür einsetzt, dass ein Träger die beiden Einrichtungen übernimmt. Das Lebenszentrum Königsborn und die zwei Gruppen des städtischen Kindergartens sind Nachbarn unter einem Dach. Im August 2009 zog eine heilpädagogische Gruppe des Lebenszentrums in das Gebäude mit der Adresse Am Kindergarten 8 ein. Die städtische Kindertageseinrichtung setzte sich kleiner, weil die Anmeldezahlen zurückgingen.

Seit Jahren, so Marianne Bartsch-Tegtbauer, die zuständige LWL-Fachberaterin, setze sie sich für eine „gesamtkonzeptionelle Lösung“ ein. Welcher Träger, ob Stadt oder Lebenszentrum, die Kindergruppen komplett übernehme, sei für den LWL egal. Auch für ein Trägerkonstrukt aus Stadt und Lebenszentrum habe es Vorschläge gegeben. Mit dieser Entscheidung aus der Ruhrstadt sind für Bartsch-Tegtbauer die Gespräche über eine künftige, gemeinsame Trägerschaft nicht beendet: „Das Ziel verfolgen wir weiter.“

Sehr zufrieden mit dem Beschluss des Schwerter Verwaltungsrates sei der Elternrat des Kindergartens Wandhofens, kommentierte Stefan Simon, der Vorsitzende dieses Gremiums die Entscheidung.

Susanne Schulte

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
"Rollentausch" bei der Nachwuchsbetreuung
Vater in Elternzeit
Beim Babyglück stehen Eltern vor der Frage: Wie bekommt man Nachwuchs und Beruf unter einen Hut? Das Modell "Vater geht arbeiten - Mutter hütet das...
Am Samstag: Feiertag der Westhofener Männerwelt
"Sup Peiter"
Vor einer Woche wurde es mit Pauken und Trompeten in Westhofen angekündigt, am Samstag ist es soweit: der nächste Sup Peiter findet statt. Die drei...
Gegen den NRW-Trend: JVA Ergste ist voll belegt
Gefängnisschließungen
In Nordrhein-Westfalen werden 168 Haftplätze abgebaut, fünf Justizvollzugsanstalten müssen sogar ganz schließen, weil ihnen die "Kundschaft" ausgeht....
Bratwurstbaron hat an der B236 eröffnet
Neue Imbiss-Bude
Pommes, Currywurst und Erbsensuppe gibt es ab jetzt an der Hörder Straße 28a: Der Bratwurstbaron hat an der B236 eröffnet - auf dem Platz, wo bis vor...
Legionellen-Fund: Crosslauf in Ergste abgesagt
SG Eintracht zieht...
Nach dem Legionellen-Fund im Waldstadion hat die SG Eintracht Ergste ihren Crosslauf am 7. März abgesagt. Das teilte die Leichtathletik-Abteilung des...
Fotos und Videos
article
7203710
Stadt behält Kindergarten in Wandhofen
Stadt behält Kindergarten in Wandhofen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/schwerte/stadt-behaelt-kindergarten-in-wandhofen-id7203710.html
2012-10-17 18:01
Schwerte