Das aktuelle Wetter Schwerte 9°C
Verwaltungsrats-Beschluss

Stadt behält Kindergarten in Wandhofen

17.10.2012 | 18:01 Uhr
Funktionen
Stadt behält Kindergarten in Wandhofen
Eltern, deren Kinder, den Kindergarten besuchen, übergaben Bürgermeister Böckelühr im September Unterschriftenliste zum Verbleib der Einrichtung in städtischer Trägerschaft.Foto: Manuela Schwerte/press

Wandhofen. Der Kindergarten in Wandhofen bleibt in Trägerschaft der Stadt und geht nicht an das Lebenszentrum Unna über. Diesen Beschluss fasste jetzt der Verwaltungsrat. „Damit ist das Thema für mich erledigt. Die Akte ist jetzt zu“, sagte Bürgermeister Heinrich Böckelühr der Westfälischen Rundschau.

Ohne im Detail auf die Gründe einzugehen, die zu dieser Entscheidung geführt haben, verwies Böckelühr auf seine Worte gegenüber den Eltern, die ihm während seiner offenen Sprechstunde im September eine Unterschriftenliste gegeben hatten. Die 130 Frauen und Männer, die dort unterzeichnet hatten, setzten sich für den Verbleibt der Kindertageseinrichtung in städtischer Trägerschaft ein.

Ein Haus, ein Träger

Er hatte damals gesagt, wenn die Übernahme durch das Lebenszentrum für die Stadt einen höheren Aufwand bedeute und das heute bei der Stadt angestellte Personal schlechter gestellt sein würde als bislang, „dann ist das Thema für uns durch“.

Noch nicht durch ist das Thema für das Landesjugendamt beim Landschaftsverband, das Kindergärten die Betriebserlaubnis erteilt und sich dafür einsetzt, dass ein Träger die beiden Einrichtungen übernimmt. Das Lebenszentrum Königsborn und die zwei Gruppen des städtischen Kindergartens sind Nachbarn unter einem Dach. Im August 2009 zog eine heilpädagogische Gruppe des Lebenszentrums in das Gebäude mit der Adresse Am Kindergarten 8 ein. Die städtische Kindertageseinrichtung setzte sich kleiner, weil die Anmeldezahlen zurückgingen.

Seit Jahren, so Marianne Bartsch-Tegtbauer, die zuständige LWL-Fachberaterin, setze sie sich für eine „gesamtkonzeptionelle Lösung“ ein. Welcher Träger, ob Stadt oder Lebenszentrum, die Kindergruppen komplett übernehme, sei für den LWL egal. Auch für ein Trägerkonstrukt aus Stadt und Lebenszentrum habe es Vorschläge gegeben. Mit dieser Entscheidung aus der Ruhrstadt sind für Bartsch-Tegtbauer die Gespräche über eine künftige, gemeinsame Trägerschaft nicht beendet: „Das Ziel verfolgen wir weiter.“

Sehr zufrieden mit dem Beschluss des Schwerter Verwaltungsrates sei der Elternrat des Kindergartens Wandhofens, kommentierte Stefan Simon, der Vorsitzende dieses Gremiums die Entscheidung.

Susanne Schulte

Kommentare
Aus dem Ressort
So spielt das Schwerter Moritaten-Trio in Badehosen
Weihnachtskonzert im...
Wie passen Badehose, Nikolausmütze und Kontrabass zusammen? Ganz klar, wenn das Schwerter Moritatentrio Heimatscholle (vorwiegend festkochend) ihr...
Schwerter verfolgt und überwältigt Taschendieb
Schwerpunkteinsatz in...
Bei einem Schwerpunkteinsatz am Samstag in der Dortmunder Innenstadt hat die Polizei am frühen Morgen fünf Taschendiebe festgenommen. Hilfreich in...
Leiterin der Friedrich-Kayser-Schule nimmt Abschied
Renate Goeke
Für Renate Goeke war Freitag der letzte Schultag in ihrem Leben. Nach 14 Jahren als Rektorin der Friedrich-Kayser-Schule in Schwerte geht sie in den...
Massenunfall auf der Autobahn 1 mit neun Autos
Polizei
Nach einem Unfall mit neun Fahrzeugen war die Autobahn 1 bei Schwerte am Donnerstagabend für Stunden gesperrt. Ein Autofahrer wurde schwer verletzt.
Chris Kramer begeisterte mit Weihnachtskonzert
"Unplugged" und...
Frohe Weihnachten hieß es am Donnerstagabend in der Rohrmeisterei. Zu einem besonderen Abend hatte Chris Kramer eingeladen und Gäste aus der ganzen...
Fotos und Videos
Noisy Night im Reiche des Wassers
Bildgalerie
Fotostrecke
Klinikclown Knolle in der Lennigskampschule
Bildgalerie
Fotostrecke