Das aktuelle Wetter Schwerte 10°C
Justizpanne

Justizpanne in Schwerte - Angeklagter wurde auf Facebook verwechselt

26.02.2013 | 14:57 Uhr
Justizpanne in Schwerte - Angeklagter wurde auf Facebook verwechselt
Nach einer Namensverwechslung wurde ein 19-jähriger Schwerter vor dem Amtsgericht freigesprochen.Foto: dapd

Schwerte.  So leicht gerät man in die Mühlen der Justiz: Nach einem brutalen Angriff auf einen Schüler wurde wohl bei Facebook nach dem mutmaßlichen Täter gesucht. Ein 19-jähriger Schwerter landete jetzt unschuldig auf der Anklagebank - nur weil sein Name so ähnlich klingt und er ebenfalls BVB-Fan ist.

Vor einem Jahr hatten maskierte Täter einen Schüler aus Unna brutal nieder geschlagen. Hintergrund soll eine Auseinandersetzung zwischen Fußballfans von Borussia Dortmund und des FC Bayern München gewesen sein. Vier junge Männer saßen am Montag vor Gericht.

Während drei der Angeklagten zumindest einräumten am Tatort gewesen zu sein, erklärte der vierte: "Ich war an dem Tag krank zuhause und kenne die anderen auch gar nicht." Das könne seine Mutter bezeugen. Musste die aber gar nicht. Denn auch das Opfer bestätigte, den Mann noch nie gesehen zu haben.

Opfer: Noch nie gesehen

Die Erklärung: Der vierte Täter hat denselben Vor- und einen ähnlichen Nachnamen wie der mutmaßliche vierte Täter. Eine Namensverwechslung, wie auch der Staatsanwalt im Sitzungssaal schnell feststellte. Er betonte, dass er es nicht war, dem die peinliche Panne passiert sei. Deutlicher wurde da der Verteidiger: "Es ist erschreckend, wie die Polizei zuhört und ermittelt. Da wird bei Facebook ein Verdächtiger gefunden, man sieht, dass er Dortmund-Fan ist und dann wird Anklage erhoben", so der Jurist.

Ähnlich verständnislos äußerte sich auch Richter Christian Johann nach dem Freispruch: "Es bleibt mir nur, mich im Namen der Strafverfolgungsorgane bei Ihnen zu entschuldigen. Ich hoffe, Sie nehmen es uns nicht übel."

Verfahren eingestellt

Das Verfahren gegen den jungen Mann wurde abgetrennt, er wurde freigesprochen. Immerhin werden dem Schwerter alle Kosten und Auslagen erstattet. Erleichtert und zufrieden verließ er das Gericht. Dem richtigen Täter soll in wenigen Monaten der Prozess gemacht werden.

Jens Krömer

Kommentare
27.02.2013
13:38
Justizpanne in Schwerte - Angeklagter wurde auf Facebook verwechselt
von kahevo | #12

Dem Richter ein Lob. Der Stattsanwalt, da besteht Handlungsbedarf

Funktionen
Aus dem Ressort
Pannenstreifen: LKW fährt in abgestellten BMW
Unfall auf A45
In Fahrtrichtung Ergste auf der A45 hat sich am Abend ein Unfall ereignet. Dabei soll ein LKW in einen auf dem Seitenstreifen abgestellten BMW...
Schwerter i-Männchen treffen sich seit 74 Jahren
Von der Holzener...
Links die Jungs, rechts die Mädchen. Die Sitten waren noch streng beim ersten Unterrichtstag in der Holzener Eintrachtschule im Herbst 1941. Köstlich...
Nazi-Größe Göring war Schwerter Ehrenbürger
Titel nie aberkannt
Er war im Nazi-Regime für die "Endlösung der Judenfrage" zuständig: Hermann Göring. 1933 wurde der einflussreiche Politiker der Nationalsozialisten...
Neuer Markthändler da, Herausforderung bleibt
In Westhofen
Der Wochenmarkt in Westhofen wächst wieder: Annegret Engel konnte einen Obst- und Gemüsehändler an die Reichshofstraße locken. Doch die Marktleiterin...
35 Bewerber für Vorstand im Kulturbetrieb
Neuer Chef gesucht
Soll es ein Wirtschaftsexperte werden, der den Sparkurs der Kulturpolitik weiterverfolgt, oder ein Kulturmacher? Der Kultur- und Weiterbildungsbetrieb...
Fotos und Videos
LKW fährt in BMW mit Panne
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7662258
Justizpanne in Schwerte - Angeklagter wurde auf Facebook verwechselt
Justizpanne in Schwerte - Angeklagter wurde auf Facebook verwechselt
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/schwerte/peinliche-namens-panne-falscher-angeklagter-vor-gericht-id7662258.html
2013-02-26 14:57
Schwerte,Justiz,Anklage,Gericht,Facebook,Angriff,Borussia Dortmund,FC Bayern München,Fußballfans
Schwerte