Das aktuelle Wetter Schwerte 17°C
Nachmieter gesucht

Leere in früheren Schlecker-Filialen

27.12.2012 | 17:52 Uhr
Leere in früheren Schlecker-Filialen
Die einstige Schlecker-Filiale Westhofen steht immer noch leer.Foto: Ralph Bodemer

Westhofen . Der blauweiße Namenszug ist auch heute noch zu lesen, markiert aber nur noch eine Art leere Hülle. Vor einem halben Jahr schloss die Schlecker-Filiale an der Reichshofstraße für immer. Die Insolvenz der Drogeriekette hatte ihre Folgen bis in alle örtlichen Verästelungen hinein.

Nachdem das Unternehmen das verbliebene Inventar, von Regalen bis hin zu Körperpflegeartikeln, die keinen Abnehmer mehr finden wollten, ausgeräumt hatte, war von dem Markt nichts mehr übrig geblieben. Der Eigentümer des Gebäudes aus dem süddeutschen Raum begann schon früh, als sich abzeichnete, dass die Filiale keinen Fortbestand haben würde, einen neuen Mieter zu finden.

Absage von Drogerieketten

Dabei spielte ihm von Beginn an die Lage des Standorts in die Hände: Mitten im Ortskern, in unmittelbarer Nachbarschaft von Apotheke und Restaurant, hat das Ladenlokal sicherlich eine gewisse Attraktivität, wenn es da nicht ein ganz entscheidendes Detail gebe. Und das ist die Größe des Ladens. Rund 220 Quadratmeter misst das Lokal. Doch, so hat der Besitzer erfahren, damit werden die Wünsche von Drogerieketten nicht erfüllt. Sie suchen um die 400 Quadratmeter, um ihr Sortiment anbieten und Räumlichkeiten für das Personal vorhalten zu können.

Man erinnert sich: Zu den Nachteilen von Schlecker soll es im hart umkämpften Markt gehört haben, dass die meisten Filialen auf kleinster Fläche untergebracht waren. Das soll zwei Nachteile mit sich gebracht haben. Einerseits blieb zu wenig Raum, um eine Warenvielfalt zu präsentieren, mit der die Mitbewerber längst am Markt agierten. Andererseits blieb häufig auch zu wenig Platz, um die Sortimente entsprechend zu positionieren.

Mehrere Drogerieketten haben dem Besitzer des Westhofener Gebäudes nach WR-Informationen eine Absage erteilt. Doch die Suche gehe weiter, hieß es auf Anfrage. Interessenten seien durchaus vorhanden und mit denen werde auch gesprochen. Konkreter lasse sich momentan der Stand nicht beschreiben.

Nur für die Hälfte neue Jobs

Ein ähnliches Los hat auch der Eigentümer des ehemaligen Schlecker-Standortes an der Ostenstraße im Schwerter Stadtzentrum erfahren. Der eingesetzte Makler bemüht sich seit Monaten um eine Nachfolgeregelung, doch bislang ist der Erfolg der Anstrengungen ausgeblieben.

Während die Immobilienbesitzer von einstigen Schlecker-Filialen sich schwer tun, neue Mieter unter Vertrag zu bekommen, haben auch die damaligen Mitarbeiterinnen, die Schlecker-Frauen, ihre Mühen, einen neuen Arbeitsplatz zu finden.

Nach Angaben der Agentur für Arbeit in Hamm gelang es bislang rund der Hälfte der Beschäftigten wieder eine Stelle zu finden, die andere Hälfte habe bislang keinen neuen Arbeitsplatz bekommen können.

Theo Körner



Kommentare
Aus dem Ressort
Dem Spielplatz am Lindenweg droht das Aus
Plötzlich auf der...
Im vergangenen Jahr hatte es noch den Plan gegeben, den Spielplatz am Lindenweg in Schwerte zum Bezirksspielplatz auszubauen. Nun droht dem rund 5000 Quadratmeter großen Areal jedoch sogar das Aus - zumindest wenn es nach dem Willen des Jugendamtes geht. Denn den Planern ist etwas aufgefallen.
Zwölf Verletzte bei nächtlichen Unfällen auf der A1
Bei Schwerte-Lichtendorf
Zwei Auffahrunfälle, fünf beteiligte Autos, zwölf Verletzte und mehrere Zehntausend Euro Sachschaden - diese Bilanz hat die Polizei nach einer Zusammenstoß-Serie auf der A1 gezogen. Alles begann mit einem Corsa und einem Skoda in der Nähe der Raststätte Lichtendorf-Süd.
Ein lauer Abend mit Prinzessinnen und Trinkern
Welttheater der Straße
Wenn aus einem erfolglosen Zauberer plötzlich ein beeindruckender Artist wird oder aus Strandzelten Prinzessinnen wachsen, dann ist wahrscheinlich Festivalzeit. Am Freitagabend startete das 22. Welttheater der Straße in Schwerte.
LKW-Verbot für die Hörder Straße steht bevor
Luftreinhalteplan
Eine Sperrung der Hörder Straße für LKW. Was viele Autofahrer und Verkehrsplaner seit Jahren fordern, steht jetzt unmittelbar bevor. Der Luftreinhalteplan macht es möglich. Ab Montag wird der Entwurf der Bezirksregierung der Öffentlichkeit vorgestellt.
Zwei Autos am Schwerter Bahnhof aufgebrochen
Navis gestohlen
Gleich zwei Autos sind am Donnerstag in der Nähe des Schwerter Bahnhofs aufgebrochen worden. Die Beute, die die Täter zwischen 6.45 und 16.20 Uhr machten: zwei Navigationsgeräte. Ähnliche Fälle gibt es immer wieder. Auf unserer Karte sehen Sie, welche Straßenzüge betroffen sind.
Fotos und Videos
Feuerwehr-Einsatz im City-Centrum
Bildgalerie
Fotostrecke
Tanzschule Thiele feiert 95. Geburtstag
Bildgalerie
Fotostrecke