Das aktuelle Wetter Schwerte 6°C
Auf dem Rohrmeisterei-Plateau

Herzchen für Herzchen per Hand

31.08.2010 | 19:15 Uhr
Herzchen für Herzchen per Hand

Schwerte. Hündin Elsa hatte es sich im Schatten bequem gemacht, gleich unter dem Baum, unter dem kaum Herzchen den Weg auf den dünnen Rasen gefunden hatten. Frauchen Doris Broich aber schwitzte nebenan in der Sonne und klaubte gebückt die glitzernden Plastikstückchen vom Boden des Rohrmeiste
reiplateaus.

Und sie schwitzte und sammelte gerne und gemeinsam mit rund 40 anderen Schwerterinnen und Schwertern fast jeden Alters gerne. Wie die 66-Jährige hatten die meisten von dem bunten Malheur in der Zeitung gelesen: Tausende von glitzernden und glimmernden Plastikschnitzelchen, roten Herzchen und Papierblüten hatte die belgische Theatergruppe Tol beim Welttheater der Straße bei ihrer atemberaubenden Nummer am nächtlichen Himmel über dem Plateau aus luftiger Höhe abgeworfen. Die Schnipsel, die im Scheinwerferlicht zu Sternenstaub wurden, verwandelten sich auf der Erde, auf dem Schotterrasen des Landschaftspark und an den Rändern des nahen Biotops zur Plastikseuche.

Theaterfreunde und Hortkinder sammelten

Keine hatte so recht an dieses Folgeproblem gedacht, als die Herzchen flogen. „Es sah so schön aus, als die am Freitagabend vom Himmel schwebten, dass man den Nieselregen fast vergaß“, erinnert sich Doris Broich. Als nun den Sammelaufruf von Jörg Rost am Dienstag in Westhofen in der Zeitung las, war ihr klar: „Da muss ich hin.“

Mit ihr hatte sich auch Maite eingefunden. Die Siebenjährige sammelt einfach für ihr Leben gerne und brachte Bruder Miro (5) und ihre Mutter zum Aufräumen mit. In ihrer Stofftasche türmten sich schon nach kürzester Zeit die roten Herzchen.

Vom nahen DRK-Hort stießen kurz darauf neun Kinder mit Begleitung dazu. Nachdem sie die Schularbeiten erledigt hatten, hatten sie sich freiwillig gemeldet, als die Erzieherin fragt „Wer sammelt mit?“ Auch das Kulturbüro war fast geschlossen angetreten. Manche hatten Zangen, andere sammelten mit bloßen Händen. Die hochschwangere Jessica hatte sich extra einen Pieker gebastelt, um im Stehen Herzchen aufspießen zu können.

Jörg Rost hatte jeder Sammlerin und jedem Sammler eine Freikarte für das Schwerter Lichtpicknick am 10. September im Landschaftspark versprochen. Aber man hatte das Gefühl, als wären die meisten auch so gekommen, um ein wenig Ordnung zu schaffen und vielleicht ein bisschen Danke zu sagen nach den beiden Zaubernächten auf dem Plateau.

Bernd Kirchbrücher



Kommentare
Aus dem Ressort
"Viele Menschen wollen nicht in der Erde liegen"
Bestattungs-Trends in...
Seit dem 1. Oktober 2014 gilt in Nordrhein-Westfalen ein neues Bestattungsgesetz. Der Schwerter Bestatter Sascha Bovensmann erklärt im Interview, was sich damit für die Angehörigen eines Verstorbenen ändert und welcher Trend sich bei Bestattungen abzeichnet.
Schwerter tötet Ex-Freundin nach Trennung - lebenslange Haft
Urteil
Der Schwerter, der seine Ex-Freundin in Göppingen verbrannt hat, ist zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Landgericht Ulm sprach den 54-Jährigen am Freitag des Mordes schuldig. Er hatte die Frau mit Benzin übergossen und angezündet, nachdem sie sich von ihm getrennt hatte.
Schwerter zündet Ex-Freundin an - lebenslange Haft
Mord in Göppingen
Der Schwerter, der seine Ex-Freundin in Göppingen bei lebendigem Leib verbrannt hat, ist zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Landgericht Ulm sprach den 54-Jährigen am Freitag des Mordes schuldig. Er hatte die Frau mit Benzin übergossen und angezündet, nachdem sie sich von ihm getrennt hatte.
Müssen Flüchtlinge wieder in Schwerter Turnhallen?
Asylbewerber-Unterbringun...
Eigentlich wollte der Schwerter Rat den Durchbruch in der Flüchtlingspolitik feiern: Einstimmig wurde das neue Konzept verabschiedet - die Asylbewerber sollen demnach in Wohnungen untergebracht werden. Doch weil die Zahl der zugewiesenen Personen weiter steigt, sind auch Turnhallen wieder ein Thema.
Brüninghaus: Gläubiger erhält 3,39 Euro Insolvenzgeld
Nach zehn Jahren
2004 meldete die Waggonbaufirma Brüninghaus in Westhofen Konkurs an. Damals landeten nicht nur die Banken und Zulieferer auf der Gläubigerliste, sondern auch die Mitarbeiter. Heinrich Nierychlo gehörte dazu. Anfang November - zehn Jahre nach der Pleite der Firma - bekam er sein Insolvenzgeld: 3,39...
Fotos und Videos
Heimatabend in der Rohrmeisterei
Bildgalerie
Fotostrecke
Kunstausstellung im Friedrich-Bährens-Gymnasium 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Nachtwächter im Detail Schwerte
Bildgalerie
Fotostrecke
Benimmunterricht "Benimm ist in" mit Björn Thiele
Bildgalerie
Fotostrecke