Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Stadtarchiv

Untragbare Zustände im Stadtarchiv

19.02.2016 | 21:00 Uhr
Untragbare Zustände im Stadtarchiv
Was genau im Schwelmer Stadtarchiv und hinter den Kulissen der Stadtverwaltung während der vergangenen Jahre gelaufen ist, wird wohl kaum aufzuklären sein. Jetzt gilt es, die Zustände so schnell wie möglich zu verbessernFoto: Bernd Richter

Schwelm. Nach dem Skandal um das Schwelmer Stadtarchiv, aus dem fast etliche historische Dokumente entsorgt worden wären, beginnt nun das Aufräumen auf allen Ebenen. Einerseits arbeitet die Verwaltung nun daran, aufzurollen, wie es überhaupt dazu kommen konnte, andererseits daran, dass das Archiv so bald wie möglich den gesetzlichen Bestimmungen entspricht und vor allem, dass nach Jahren des Chaos’ und der Versäumnisse endlich Organisation und Ordnung in das Gedächtnis der Kreisstadt einziehen.

Im Kulturausschuss hatte Bürgermeisterin Gabriele Grollmann angekündigt, sich der Sache anzunehmen, nun berichtete sie im Hauptausschuss den Politikern, wie es zur verunglückten Aufräumaktion (wir berichteten mehrfach) kommen konnte und wie die Zukunftsperspektiven unter dem Titel „Archiv Schwelm 2020“ aussehen.

Doch nicht im Container?

Etliche Akten waren aussortiert und zur Vernichtung freigegeben worden. Diese waren in Kartons gelagert, teilweise beschriftet mit „z. H. Herr Schmittutz zur Aktenvernichtung“. Boris Schmittutz ist Mitarbeiter des Kulturbüros unter Leitung von Gabriele Weidner. Noch unter Bürgermeister Jochen Stobbe war die Modernisierung des Stadtarchivs seinerzeit auf die Agenda gesetzt worden. Die Umsetzung fand statt, als Archivleiterin Cornelia Hackler langzeiterkrankt war.

Wer genau ausgemistet hat, ist nicht mehr nachvollziehbar. Ebenso ist nicht mehr mit Sicherheit zu sagen, wo sich die Kartons exakt befanden, die Hobby-Historiker Klaus Peter Schmitz und Gleichgesinnte laut eigener Aussage aus einem Container geholt haben. „Fakt ist, dass dort kein Container für Akten, nur einer für Bauschutt stand“, sagte Gabriele Grollmann. Nach ihren Recherchen hätten sich die Akten unter der Treppe und an anderen Stellen des Archivs befunden. Auf die Nachfrage von Jürgen Feldmann (Die Linke), wie es möglich sei, dass sich Privatpersonen dann daran bedienen konnten, antwortete sie: „Interne Dinge lasse ich intern. Das geht die Öffentlichkeit nichts an.“ Nach Informationen dieser Zeitung sollen Institutionen und Einzelpersonen aber sogar gezielt angerufen worden sein, dass sie sich an den betreffenden Akten bedienen könnten.

Neuer Fachbereich mit neuer Leitung

Gabriele Grollmann sicherte die Rückführung sämtlicher relevanter Akten in das Archiv zu und führte an, dass dieser Lapsus auf eine Personalreduzierung von drei auf 1,5 Stellen sowie Krankheit zurückzuführen sei. „Wo Menschen arbeiten, dürfen Fehler passieren.“

Fakt sei aber auch, dass das Archiv und seine gesamte Organisation so nicht mehr tragbar seinen. Ab April soll der neue Fachbereich Bildung, Kultur und Sport seine Arbeit mit einem neuen Fachbereichsleiter aufnehmen, um eine rechtskonforme Situation zu schaffen, die dauerhafte Sicherung der Dokumente zu gewährleisten sowie die knapp 15 Prozent der Akten, die bisher überhaupt nicht erfasst sind, in ein dann zeitgemäßes Verzeichnis einzupflegen. Als Standort für das Archiv sei ihrer Meinung nach der 1600 Quadratmeter große und trockene Keller der Gustav-Heinemann-Schule perfekt – sollte hier die zentrale Verwaltung entstehen.

Außerdem will sie sich die Option offen halten, einen Auszubildenden als Archivar einzustellen: „Der- oder diejenige könnte dann einmal mit Fachkompetenz und Leidenschaft dieses Archiv führen.“ Eine solche Ausbildung müsste wohl wegen der Personalsituation in Zusammenarbeit mit dem Kreisarchiv laufen. Gabriele Grollmann will mit diesem Ansinnen zeitnah auf die Politik zukommen.

Stefan Scherer

Kommentare
20.02.2016
12:37
Untragbare Zustände im Stadtarchiv
von Menschenmasse | #1

Wenn sich die "private Hand" bereits am Stadtarchiv bedienen darf, möchte man kaum wissen wie sehr sich die "private Hand" in die Entscheidungen der...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
User-Selfies von Facebook
Bildgalerie
Selfie
Minister Schmeltzer bei der WP
Bildgalerie
#Machmehr
Schwelm von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
article
11581458
Untragbare Zustände im Stadtarchiv
Untragbare Zustände im Stadtarchiv
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/schwelm/untragbare-zustaende-im-stadtarchiv-id11581458.html
2016-02-19 21:00
Schwelm