Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Schwelm

Sporthallenträume neu belebt

04.11.2008 | 17:39 Uhr

Schwelm. Die geplante Mensa, Voraussetzung für den parziellen Ganztagsbetrieb des Märkischen Gymnasiums, hat dem schon seit Jahrzehnten gehegten Traum einer neuen Dreifach-Turnhalle in Schwelm neue Nahrung verliehen.

Ein Blick in die Zukunft: So könnte der Glaspavillon einmal aussehen, in dem die Mensa des Märkischen Gymnasiums Platz findet. Foto: Bernd Richter

Schulleiter Thomas Daub und sein Stellvertreter Wolfgang Thomas stellten den Vertretern der Fraktionen im Rat der Stadt den Planungsstand aus der Sicht der Schule vor. "Wenn Schwelm für junge Familien attraktiv bleiben soll, muss die Stadt auch eine attraktive Schule bieten", brachen die beiden Pädagogen am Ende ihrer Ausführungen eine Lanze für die Neubaupläne. Wie die WP berichtete, hatte sich die Schulkonferenz in einer Eilsitzung für die mittlere von drei Varianten ausgesprochen- ein Neubau als Glaspavillon mit 296 Sitzplätzen für 675 000 Euro.

Die kleine Lösung, Umbau des Flurs zur Mensa mit 196 Sitzplätzen für 200 000 Euro, lehnt die Schule ab. Thomas Daub: "Der Flur ist der Hauptverkehrsweg innerhalb der Schule." Außerdem würden durch einen Umbau der Kartenraum, ein Bio-Fachraum, das SV-Büro und die Schülerbücherei wegfallen.

Die große Lösung, ein Glaspavillon mit angrenzender Turnhalle neben der heutigen Sporthalle, ist für die Schule damit aber noch nicht vom Tisch. In einer ersten Ausbaustufe würde der Pavillon aufgestellt. Wegen der neu zu verlegenden Versorgungsleitungen schätzen die Tgechnischen Betriebe hierfür die Kosten auf 1 071 000 Euro. Beim Bau der Dreifachturnhalle wären schon 4,5 Mio. Euro zu veranschlagen, die Lösung mit der Mehrzweckhalle käme auf 8,3 Mio. Euro.

Die Elternvertreter appellierten an die Politiker, in ihren Überlegungen zweigleisig zu verfahren. "Wenn wir es in eineinhalb Jahren nicht schaffen, ein tragfähiges Finanzierungskonzept für die Dreifach-Sporthalle auf die Beine zu stellen, wird es auch keine Variante drei geben", plädierte Ralf Stoffels, stellvertretender Elternpflegschaftsvorsitzender, Mitglied in der Arbeitsgruppe Arbeit und Stadtmarketing in der GSWS und im Hauptberuf Unternehmer, für eine Sponsorenlösung. Bei einem Hallenneubau würde auch der Einbau der 180 000 Euro teuren Lüftungsanlage für das Atrium der Schule hinfällig werden.

Ganz gleich, wie die Entscheidung aussehen wird, bis Ende November muss der Förderantrag für den 100 000-Euro-Landeszuschuss gestellt sein. Thomas Daub: "Die Schule braucht ein Signal: Hier passiert etwas! Die Schwelmer Schüler sollen nicht in andere Städte abziehen."

Von Bernd Richter



Kommentare
Aus dem Ressort
Für St.-Marien-Bewohner Gutes tun
Förderverein
Das Leben der Bewohner in der Senioreneinrichtung St. Marien schöner und attraktiver zu gestalten – das haben sich die Freunde und Förderer des Seniorenstifts vorgenommen. Vor zwei Tagen gründeten sie den gleichnamigen Förderverein und haben bereits jetzt schon 18 Mitglieder.
Technische Betriebe überweisen 737 734 Euro
Politik
Die Stadt Gevelsberg kann sich freuen. Sie erwartet 737 734, 16 Euro Gewinnausschüttung von ihren Technischen Betrieben. Die Mitglieder des Betriebsausschusses stimmten einer entsprechenden Vorlage bei einer Gegenstimmung und einer Enthaltung zu.
Das geschah nach der Eisenwerk-Pleite
Business Breakfast
Die Firma hat die Stadt Schwelm und ihr Berufsleben über Generationen geprägt. Es gibt kaum einen Schwelmer, der nicht selbst beim Eisenwerk gearbeitet hat oder zumindest jemanden in der Verwandtschaft besitzt, der dort angestellt war. Das ist seit elf Jahren Geschichte. Doch aus dem ehemaligen...
Angeklagter köderte Missbrauchsopfer mit Geld und Geschenken
Missbrauchs-Prozess
Im Missbrauchs-Prozess gegen einen 67-jährigen Mann aus Ennepetal haben weitere Jungen vor dem Landgericht ausgesagt und den Angeklagten schwer belastet. Sie schilderten, wie er sie mit Geld und Geschenken köderte, um Vertrauen zu erwecken. Danach sollen die Jungen sexuell bedrängt worden sein.
Müllbilanz hat Luft nach oben
Abfuhr
Müll ist ein exzellentes Geschäft, auf das der Ennepe-Ruhr-Kreis angewiesen ist. Einige Bereiche laufen ganz wunderbar, bei einigen ist Luft nach oben, bei einigen treiben schwarze Schafe und Versäumnisse den Verantwortlichen Klaus Tödtmann und Elisabeth Henne mal Sorgenfalten und mal Zornesröte ins...
Fotos und Videos
Schwelm von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
WP-Schützenköniginnen 2014 gekürt
Bildgalerie
WP-Schützenkönigin
Großbrand in Schwelm
Bildgalerie
Feuerwehr