Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Schwelm

Kreis schneller als dubiose Unternehmer

30.11.2011 | 18:06 Uhr
Kreis schneller als dubiose Unternehmer
Vom EN-Kreis eingesackte Säcke einer illegalen Altkleidersammlung in Schwelm und Gevelsberg.

Schwelm/Gevelsberg. Der Kampf um den Müll ist im Kreis längst entbrannt. Dubiose Geschäftemacher haben nicht nur die wertvollen Altmetalle im Sperrmüll in Visier. Auch illegal gesammelte alte Kleider versprechen einen schnellen Euro.

In Gevelsberg und Schwelm waren gestern „Unternehmer“ aus Polen auf Sammeltour. Am Montag hatten sie die Haushalte in Flugblättern über die angestehende Sammelaktion unterrichtet. Doch diesmal war Elisabeth Henne vom Fachbereich Abfallentsorgung der Kreisverwaltung des Ennepe-Ruhr-Kreises vorgewarnt – und schneller als die illegalen Sammelfüchse. „Bereits um 6.30 Uhr war ich gestern unterwegs und habe meinen kleinen Lupo mehrfach bis unters Dach mit prall gefüllten Säcken beladen“, erzählt die Betriebswirtin beim Besuch in der Redaktion. Über den so zusammengetragenen beachtlichen Berg an alten Kleidungsstücken darf sich nun das Deutsche Rote Kreuz freuen – die richtige Adresse für all diejenigen Bürger, die mit dem Verschenken ihrer alten Garderobe etwas Gutes tun wollen.

Besonders erzürnt Elisabeth Henne das dreiste Vorgehen der illegalen Altkleidersammler. Die Flugblätter ziert ein roter Punkt mit weißem Kreuz – ein Schelm, der dabei böses denkt. Wohl nicht ganz zufällig drängt sich der Verdacht auf, dass die dubiosen Unternehmer, die hinter der Nacht und Nebelaktion stehen, Anlehnung bei der Symbolik des DRK genommen haben. „Viele gutgläubige Bürger meinen, sie tun etwas Gutes für das Deutsche Rote Kreuz. Aber dem ist nicht so“, stellt die Mitarbeiterin der Kreisverwaltung klar. Die gesammelten Kleider kämen in eine Presse würden zu Stoffballen verarbeitet und für 600 bis 800 Euro in die Dritte Welt verhökert.

Bei ihrer Sammeltour ist die resolute Fachfrau gestern auch auf die „Altkleidersammler“ getroffen. „Als sie mich sahen, sind sie in ihren Lastwagen gestiegen und über die Autobahn in Richtung Polen entschwunden“, so Elisabeth Henne. Die Vorweihnachtszeit sei für solche Illegale Hochsaison. Die Mitarbeiterin der Kreisverwaltung rechnet deshalb in den nächsten Wochen mit weiteren Sammelaktionen. „Da ist kein Seriöser dabei“, so ihre Erfahrung. Ihre Bitte : anrufen und Sammlungen unter  02336/932333 melden.

Bernd Richter

Kommentare
30.11.2011
18:44
NDR: DRK - Die Altkleiderlüge
von Medevac71 | #1

"(...)darf sich nun das Deutsche Rote Kreuz freuen – die richtige Adresse für all diejenigen Bürger, die mit dem Verschenken ihrer alten Garderobe...
Weiterlesen

2 Antworten
Kreis schneller als dubiose Unternehmer
von scouti | #1-1

Es gibt auch Kleiderkammern der Kirchen. Hier können auch gebrauchte Kleider abgegeben werden, diese kommen dann Bedürftigen hier in der Ecke zu Gute.


Apropos Kleidercontainer: Am Praktiker-Baumarkt steht hinter dem "Freigehege" ääh Zelt auch ein Altkleider-Container - Ob dieser in der letzten Zeit jemals geleert wurde oder hat dieser schon ein Eigenleben?

Kreis schneller als dubiose Unternehmer
von scouti | #1-2

Ergänzung zu meiner Antwort: Der Praktiker in Gevelsberg ist gemeint.

Funktionen
Fotos und Videos
Schwelm von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Norbert Dickel ist Held am Herd
Bildgalerie
Helden am Herd
Maiwanderer in Südwestfalen
Bildgalerie
1. Mai
So wird unser Bier gebraut
Video
Reinheitsgebot
article
6122315
Kreis schneller als dubiose Unternehmer
Kreis schneller als dubiose Unternehmer
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/schwelm/kreis-schneller-als-dubiose-unternehmer-id6122315.html
2011-11-30 18:06
Schwelm