Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Berufswahl

Friseure nicht länger unter Top Ten der Berufe

14.09.2012 | 19:30 Uhr
Friseure nicht länger unter Top Ten der Berufe
Friseure sind nicht mehr unter den Top Ten.Foto: Kerstin Kokoska

Ennepe-Ruhr.   Unter den „Top Ten“ der Ausbildungsberufe im Ennepe-Ruhr-Kreis hat sich der Friseur in diesem Jahr verabschiedet.

Eher unangenehme Gerüche statt schöner Düfte: Unter den „Top Ten“ der Ausbildungsberufe im Ennepe-Ruhr-Kreis hat sich der Friseur in diesem Jahr verabschiedet. Hinzu gekommen ist der Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Das geht aus den Zahlen hervor, die gestern das Statistische Landesamt für Nordrhein-Westfalen veröffentlicht hat.

Erst einmal die erfreuliche Nachricht: Die Zahl der Ausbildungsplätze zwischen Breckerfeld und Witten ist im vergangenen Jahr um rund hundert Lehrstellen auf insgesamt 2118 angestiegen. Prozentual haben die Unternehmen an Ruhr und Ennepe mehr neue Ausbildungsplätze geschaffen als zum Beispiel in Hagen oder Wuppertal.

Die Statistiker haben sich auch einmal die Mühe gemacht, die zehn Berufe zu ermitteln, für die im Jahr 2011 die meisten neuen Ausbildungsverträge abgeschlossen wurden. In dieser Hitparade liegen die kaufmännischen Berufe ganz vorn. Ein Blick auf die Top Ten im Ennepe-Ruhr-Kreis:
 Platz 1: Industriekaufmänner mit 138 abgeschlossenen Ausbildungsverträgen.
 Platz 2: Verkäufer mit 123 Verträgen.
 Platz 3: Bürokaufmann mit 111 Verträgen.
 Platz 4: Kaufmänner im Einzelhandel mit 102 Verträgen.
 Platz 5: Zerspanungsmechaniker mit 93 Verträgen.
 Platz 6: Kraftfahrzeug-Mechatroniker mit 69 Verträgen.
 Platz 7: Industriemechaniker mit 66 Verträgen.
 Platz 8: Medizinische Fachangestellte mit 57 Verträgen.
 Platz 9: Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik mit 51 Verträgen
 Platz 10: Köche mit ebenfalls 51 Verträgen.

Im Jahr 2010 lagen die Friseurinnen und Friseure noch mit 48 Lehrstellen im Kreis auf dem zehnten Rang.

Landesweit betrachtet liegen in Nordrhein-Westfalen dagegen die Berufe im Einzelhandel an der Spitze: Dem Kaufmann im Einzelhandel an der Spitze folgt der Verkäufer. Der Industriekaufmann, der die Liste im Ennepe-Ruhr-Kreis anführt, kommt auf dem dritten Platz.

160 Unternehmen bei der Ausbildungsmesse EN

Einen landesweiten Zuwachs bei den Ausbildungsverträgen, so die Düsseldorfer Statistiker, verzeichneten die Bereiche Industrie und Handel (plus 3564 Lehrstellen) und Landwirtschaft (plus 8). Im Handwerk (minus 980), im Bereich der Freien Berufe (minus 203), in der Hauswirtschaft (minus 94) und im öffentlichen Dienst (minus 18) wurden im vergangenen Jahr weniger Ausbildungsverträge neu abgeschlossen als im Vorjahr.

Damit die Zahl der Ausbildungsverträge noch höher wird, veranstaltet die Wirtschaftsförderung des Kreises und die Agentur Mark am 26. Oktober wieder die Ausbildungsmesse EN im Busdepot der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr (VER) in Ennepetal. 160 Unternehmen stellen sich jungen Menschen vor. Der Markt der Berufe wird von der Westfälischen Rundschau präsentiert.

Von Klaus Bröking

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Feuer im Weichenwerk
Bildgalerie
Großbrand
Großbrand in Witten
Video
Video
60-Tonnen-Kran kippt auf Dach
Bildgalerie
Kranunfall
Brand in Flüchtlingsheim
Bildgalerie
Feuerwehr
article
7097519
Friseure nicht länger unter Top Ten der Berufe
Friseure nicht länger unter Top Ten der Berufe
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/schwelm/friseure-nicht-laenger-unter-top-ten-der-berufe-id7097519.html
2012-09-14 19:30
Schwelm