Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Schwelm

Computerspiele sind verboten

10.06.2012 | 17:39 Uhr
Computerspiele sind verboten
60 Jahre DPSG: Bernhard Gläser (l.) und Guido Korfmann, Stammeskurat DPSG Schwelm

Schwelm. Einmal Pfadfinder, immer Pfadfinder: Die Pfadfinder der DPSG Stamm Teutonen/St. Marien Schwelm feiern Geburtstag. Anlass ist das 60-jährige Stammesjubiläum. Gemeinsam mit aktiven (bis Mitte 20) und alten Kameraden soll der Anlass gebührend begangen werden.

Los geht es am Freitag, 22. Juni, ab 18 Uhr mit einem „Abend der Begegnung“ im Prälaten-Garten an der Marienkirche. Alle Aktiven und Ehemaligen sind eingeladen. Guido Korfmann rechnet mit rund 120 Gästen. Der Schwelmer ist Stammeskurat der DPSG Schwelm. Es soll ein Abend der Erinnerungen und des Gesprächs werden. Alte Fotos sollen in einer Beamerpräsentation an längst vergangene Zeiten erinnern, Es wird natürlich Gesang mit Gitarrenbegleitung geben. Und es gibt Leckereien vom Grill. „Wir wollen Spaß haben“, sagt Guido Korfmann und freut sich schon auf das Treffen. Sollte das Wetter nicht mitspielen, kann ins Jugendheim Marienweg ausgewichen werden.

Am Samstag, 23. Juni, treffen sich alle derzeit aktiven Stammesmitglieder mit ihren Familien um 16 Uhr zum „Teutonen-Kaffeeklatsch“. Um 18 Uhr findet dann die Festmesse in der Marienkirche statt, ehe im Anschluss daran ab 19 Uhr mit allen befreundeten Gruppen und Verbänden im Prälaten-Garten gemeinsam gefeiert wird.

Das Fest wird etwas kleiner als zum 50-Jährigen gefeiert. Vor zehn Jahren wurden insgesamt 520 Einladungen verschickt, brachten 250 Gäste den Saal des Kolpinghauses fast zum Bersten. Aber natürlich ist auch diesmal jeder eingeladen, wer kommen möchte. Zur besseren Planung bittet die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg darum, sich anzumelden:  02336/409531.

Der Schwelmer Stamm ist der zweitälteste im Bezirk. Nur die Pfadfinder in Gevelsberg können auf eine längere Tradition zurückblicken. Sie wurden 1948 gegründet. „Wir waren eine Jugendbewegung, die sich mit der Natur und der Umwelt beschäftigt hat. Es wurde gemeinsam gebetet. Vieles fand unter freiem Himmel statt. Es war eine strenge Organisation“, erinnert sich Bernhard Gläser an seine ersten Pfadfinderjahre. Bernhard Gläser gehört zu den Gründungsmitgliedern des Stamms Teutonen.

„Unsere Gruppenstunden sehen heute ähnlich aus“, schlägt Guido Korfmann den Bogen bis zur Gegenwart. Traditionspflege werde nach wie vor groß geschrieben, zum lieben „Pflichtprogramm“ zählen damals wie heute die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession, die Himmelfahrtswanderung nach Beyenburg und das Pfingstzeltlager. „Nur heute geht es nicht mehr so streng zu, alles ist lockerer“, so Guido Korfmann. „Wir sind offen für alle. Wer zu uns kommt, darf auch evangelisch sein. Wir hatten sogar schon einem Muslim bei uns.“ Nur bei einem verstehen die Pfadfinder keinen Spaß: Den elektronischen Spielereien. Guido Korfmann: „Computerspiele sind bei uns verboten.“ Aber gerade der Aufenthalt im Freien, Kameradschaft, Zeltlager und Lagerfeuerromantik sind vielleicht genau das, was junge Menschen heute noch zu den Pfadfindern führt.

Von Bernd Richter

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Städtische Immobilien verlieren ihren Sinn
Haushalt
Bis zum Jahr 2021 muss die Stadt Schwelm wieder aus eigener Kraft einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen können. So sieht es der Stärkungspakt vor....
Nur risikobereitere Anleger fahren Rendite ein
Vortrag
Wer heutzutage mit seinem Kapital noch eine entsprechende Rendite erzielen möchte, der muss ins Risiko gehen. Denn für die sichere Geldanlagen...
15. November soll Eröffnungstermin werden
Dreifachturnhalle
Für die neue Dreifachsporthalle gibt es einen ersten, inoffiziellen Eröffnungstermin. In der jüngsten Sitzung des städtischen Sportausschusses nannte...
Dr. Babett Bolle kandidiert für Landratsamt
Landratswahl
Diesen Namen hatten selbst hochkarätige Politiker aus den eigenen Reihen nicht auf dem Zettel: Einstimmig hat der Kreisvorstand der CDU Ennepe-Ruhr am...
Verbotene Liebe – Sozialarbeiter verschleiert Intimbeziehung
Prozess
Ein 57-jähriger Diplom-Sozialarbeiter verschleierte das Liebesverhältnis zu seiner Klieentin. Bald wird der Fall aus Schwelm vor Gericht verhandelt.
Fotos und Videos
Konzert
Bildgalerie
Fotostrecke
Rathaus-Sturm in Gevelsberg
Bildgalerie
Karneval
Ebola-Verdacht in Gevelsberg
Bildgalerie
Fotostrecke
Prunksitzung der Kolpingsfamilie
Bildgalerie
Karneval
article
6751003
Computerspiele sind verboten
Computerspiele sind verboten
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/schwelm/computerspiele-sind-verboten-id6751003.html
2012-06-10 17:39
Schwelm