Das aktuelle Wetter NRW 15°C
GUTEN MORGEN

"ABI" war doch kein Scherz

11.04.2010 | 18:03 Uhr

Das ist doch bestimmt ein Scherz von Abiturienten, habe ich gestern gedacht, als ich auf der Hattinger Straße in Richtung Innenstadt unterwegs war.

Vor mir befand sich ein Auto mit dem Kennzeichen „ABI” – hatte ich noch nie gesehen, deshalb taten sich spontan dieses „Scherz-Fragezeichen” auf.

Eine halbe Stunde später die Recherche im Büro am Computer: Das amtliche Kennzeichen ABI gibt es tatsächlich und steht für den Landkreis Anhalt-Bitterfeld.

Da hatte sich also tatsächlich jemand aus dem Osten in den Ennepe-Ruhr-Kreis „verirrt”, vielleicht auf der Suche nach „Local Heroes”, aber dafür natürlich in der Kreisstadt ein bisschen zu spät eingetroffen.

Neugierig geworden, habe ich übrigens mein Wissen noch ein bisschen erweitert und gebe dies nun weiter: Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld hat 180 500 Einwohner, die Kreisstadt ist Köthen, größte Gemeinde ist Bitterfeld-Wolfen (46 355), und im kleinsten Ort Piethen wohnen 271 Menschen.

Nun warte ich auf den ersten „richtigen” Abi-Scherz. Wird schon kommen, wie in jedem Jahr.

Helmut Gräbe



Kommentare
13.04.2010
09:27
ABI war doch kein Scherz
von Lebansch | #2

Das ist journalistisch gesehen ein interessanter und sicher spannender Beitrag. Solche Spielchen machen auch kleine Kinder, wenn sie im Auto ihrer Eltern sitzen und die Zeit bis zum Ferienziel überbrücken wollen.......

12.04.2010
14:58
ABI war doch kein Scherz
von Birgit Tietz | #1

Hallo, habe Ihre Glosse gelesen und geschmunzelt, weil ich auch schon bemerkt habe, dass viele unser Kennzeichen nicht kennen.

Zu Ihrer Info: Die zum Landkreis ABI gehörende Stadt Bitterfeld-Wolfen hat mit der zu Ihrem Ennepe-Ruhr-Kreis gehörenden Stadt Witten seit vielen Jahren eine Städtepartnerschaft. Insofern ist es auch nicht verwunderlich, dass sich ein ABI-Kennzeichen zu Ihnen verirrt hat. EN-Kennzeichen sieht man hier jedenfalls öfters.
Viele Grüße aus der Stadt Bitterfeld-Wolfen

Aus dem Ressort
Schülerlotsen stellen ihren Dienst ein
Kein Nachwuchs
Der Schülerlotsendienst an der Kreuzung Frankfurter Straße/Westfalendamm wurde gestern eingestellt. Ab heute müssen die Schülerinnen und Schüler der Grundschule am Ländchenweg morgens entweder von ihren Eltern begleitet oder allein über die breite und viel befahrene Kreuzung gehen. Der Grund: Es...
Kleines Gewerbegebiet auf Brunnen-Parkplatz
Gewerbegebiet
Schwelm braucht dringend Gewerbefläche, um Betriebe in der Stadt zu halten und neue Unternehmen ansiedeln zu können. Das steigert auch die Steuereinnahmen. Deshalb hat die CDU-Fraktion in einem Antrag an den Bürgermeister vorgeschlagen, auf dem Parkplatzgrundstück am Brunnen, gegenüber der...
Wachtag ein Erfolg
Junge Helfer
„Gemeinsam sind wir stark“ – dies könnte das Motto des gemeinsamen Wachtages der Jugendabteilung der DLRG Ortsgruppe Schwelm und der Jugendfeuerwehr Schwelm gewesen sein. Hierzu hatte die DLRG an die Glörtalsperre eingeladen.
Ein großer Spaß für Jung und Alt
Lebenshilfe
Der erste Familientag im Lebenshilfe-Center EN/Hagen in der Hauptstraße in Schwelm ist super angekommen. Bei Musik, Ausblick auf eine neue Wohnstätte für Senioren, einer Buttonmaschine und Verköstigung kam eine angenehme Atmosphäre auf.
Völlig geräuschlos über die Straßen
E-Mobil
Verbrennungsmotoren sind eine Technik von gestern. Zumindest, wenn man als Maßstab den Motorenlärm anlegt. Wer schon einmal mit einem Elektromobil völlig geräuschlos unterwegs war, wir das bestätigen können. Da gewinnt das Klicken des Blinkers einen ganz anderen Stellenwert.
Fotos und Videos
Impressionen vom Fest
Bildgalerie
Heimatfest
Jubel bei Aechte de Muer
Bildgalerie
Siegerehrung
Ein Feuerwerk der Ideen
Bildgalerie
Heimatfestzug III
Bunte Beiträge der Nachbarschaften
Bildgalerie
Heimatfestzug II