Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Statistik

2,7 Prozent weniger Auszubildende

12.06.2012 | 16:24 Uhr
2,7 Prozent weniger Auszubildende
Ein Blick auf die EN-Ausbildungsmesse. Foto: Volker Speckenwirth

Ennepe-Ruhr.   Die Zahl der Auszubildenden in den Betrieben des Ennepe-Ruhr-Kreises ist um 2,7 Prozent zurückgegangen.

Die Zahl der Auszubildenden in den Betrieben des Ennepe-Ruhr-Kreises ist um 2,7 Prozent zurückgegangen. Das teilte gestern das Statistische Landesamt für Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf mit.

Wurden zum 31. Dezember 2010 als Stichtag noch 5495 Mädchen und Jungen mit einem Ausbildungsvertrag bei einem Betrieb im En-Kreis gezählt, seien es ein Jahr später nur noch 5345 Lehrlinge gewesen.

Die Entwicklung in den einzelnen Städten ist dabei äußerst unterschiedlich. In Breckerfeld stieg die Zahl der Ausbildungsverhältnisse sogar ziemlich stark um 24 Prozent. Im benachbarten Ennepetal ging sie dagegen leicht um 1,5 Prozent zurück.

Positive Zahlen werden hingegen aus den beiden anderen Städten im Süden des Kreises gemeldet. Die Zahl der Auszubildenden stieg in Gevelsberg um 0,7 und in Schwelm sogar um 2,7 Prozent. Sprockhövel musste hingegen einen Rückgang um 1,6 Prozent hinnehmen.

Den stärksten Einbruch gab es in Wetter mit 7,3 Prozent. Weniger Ausbildungsplätze wurden vom Statistischen Landesamt auch in den Städten im Norden des Ennepe-Ruhr-Kreises registriert. So sank die Zahl der Ausbildungsverträge in Witten um 4 Prozent und in Hattingen um 4,1 Prozent.

Zum Vergleich: Im gesamten Land Nordrhein-Westfalen ging die Zahl der Auszubildenden um 1,7 Prozent zurück.

Klaus Bröking

Kommentare
13.06.2012
07:21
2,7 Prozent weniger Auszubildende
von ollyhal | #1

wieder eine Statistik (oder Wiedergabe davon), die keinerlei Aussagekraft hat.

Mal wird von Azubizahlen gesprochen mal von Stellen, was denn nun?
Warum sind die Zahlen zurückgegangen? Waren es weniger freie Stellen oder lag es vielleicht daran, daß es auch weniger Bewerber gab?

Funktionen
Aus dem Ressort
Kristián Palágyi brilliert mit dem Akkordeon
Best of NRW
Insbesondere Musikästheten verbinden mit dem Akkordeon oftmals Seemannslieder oder Schlagermusik. Schifferklavier nennt es daher auch der Volksmund....
VER und Bogestra sprechen über Fusion
ÖPNV
Aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken sind die orange-cremefarbenen Busse der VER. Generationen von Schülern fuhren mit ihnen zum Unterricht, für...
Landwirte haben Pläne für ihre Flächen satt
Ärger
Groß, schwarz und stinkend steht der aktuellste Beweis nur einen Kilometer Luftlinie von dem Gut Oberberge, das die Familie Simon im...
Gefährlicher Verkehr auf Lindenbergstraße
Straßen
Auf unhaltbare und gefährliche Zustände auf der Lindenbergstraße weist Anwohner Paul-Martin Belitz hin. Die schmale und sehr steile Anliegerstraße...
Kunstrasen wird zur juristischen Frage
Sportpark Nord
Daran werden die Schwelmer Bürgermeister Jochen Stobbe messen: Auf mehrfache, gezielte und hartnäckige Nachfrage, ob er davon überzeugt sei, dass das...
Fotos und Videos
Auto-Überschlag in Gevelsberg
Bildgalerie
Unfall
Container kracht in ein Auto
Bildgalerie
Unfall
Eisbob-WM in Winterberg
Bildgalerie
Eisbob-WM
article
6759354
2,7 Prozent weniger Auszubildende
2,7 Prozent weniger Auszubildende
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/schwelm/2-7-prozent-weniger-auszubildende-id6759354.html
2012-06-12 16:24
Schwelm