Schalke 04 feiert sich mit eigenem Musical

Stellten im Musiktheater im Revier Gelsenkirchen die geplante Revue zum 111. Geburtstag des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 vor: Regisseur Jan Peter (l.), die Komponisten Heribert Feckler und Dieter Falk sowie der Librettist Ulf Schmidt.
Stellten im Musiktheater im Revier Gelsenkirchen die geplante Revue zum 111. Geburtstag des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 vor: Regisseur Jan Peter (l.), die Komponisten Heribert Feckler und Dieter Falk sowie der Librettist Ulf Schmidt.
Foto: Funke Foto Services
Zum 111. Geburtstag des FC Schalke 04 kommt am 10. September das blau-weiße Musical „Kennst Du den Mythos ...?“ zunächst auf die Opern-Bühne.

Gelsenkirchen.. Ob Veltins-Arena oder Musiktheater im Revier, für beide Kultstätten gilt: Da ist Musik drin! Im Fußball-Rund schmettern die blau-weißen Schlachtenbummler bei jedem Heimspiel stimmgewaltig ihre Hymnen, im Musentempel intonieren Heldentenor und Operndiva die schönsten Klassikarien. Den 111. Geburtstag des FC Schalke 04 nun können sie alle gemeinsam besingen bei einer spektakulären Jubiläumsshow.

Das Schalke-Oratorium „Kennst Du den Mythos ...?“ feiert am 10. September als hoch emotionales Gesamtkunstwerk aus Musik, Gesang und Film Uraufführung im Musiktheater und geht am 12. September vor über 40.000 Menschen in der Veltins-Arena über eine gigantische Bühne. Die Macher lüfteten gestern im MiR schon mal ein wenig den Vorhang. Das Publikum erwartet eine bildgewaltige, vielstimmige Reise durch 111 Jahre Vereins- und Zeitgeschichte.

Die Songs schrieben die beiden Komponisten Dieter Falk und Heribert Feckler dem Mythos auf den Leib: Die Lieder, gesungen von Opernsängern des Musiktheaters, erzählen von packenden Höhepunkten und dramatischen Niederlagen, von Siegesfeiern und Abstiegstränen, von höchster Ekstase und tiefstem Schmerz. Die Texte stammen aus der Feder von Ulf Schmidt, Filmemacher Jan Peter liefert dazu Spielfilmsequenzen und historische Zeitdokumente.

Blauer Himmel, weiße Wolken

Anstoß: Das Spiel beginnt am Ende des 2. Weltkriegs. Die Welt liegt in Trümmern und Mezzosopranistin Anke Sieloff besingt in ihrem Song „Licht im dunklen Herz“ den blauen Himmel, weiße Wolken und den Platz am grünen Rasenrand. Tenor Lars-Oliver Rühl erzählt von steinernem Grau, das am Samstag zu strahlendem Königsblau mutiert und Soul-Röhre Bonita Niessen (u.a. bekannt aus Stefan Raabs Castingshow) rockt „Mensch, Stan!“

Die Neue Philharmonie Westfalen wird die Kurvengesänge in großer Besetzung live begleiten, verstärkt durch eine Rockband. Das Pathos großer Oper trifft hier auf pulsierende Rock-Beats, und Peter Peters vom FC Schalke 04-Vorstand konstatierte nach den ersten Kostproben begeistert: „Gänsehautgefühl!“ Das hatte das Regieteam schon am Samstag in der Nordkurve. Komponist Dieter Falk: „Besonders das Steigerlied klingt in der Arena sehr emotional. Wir werden es als Rap bringen.“

Wie ein echtes Oratorium

Eine Lichtshow wird die Schalker Mythos-Tour begleiten, dazu gesellen sich wie bei einem echten Oratorium Chöre, Sprecher und Solisten. Doch wie beim Fußball wird auch diese Komposition erst durch den 12. Mann vollkommen, das Publikum: Am Ende dürfen die Fans im Wechselgesang mit den Profi-Sängern die legendären Vereins-Hymnen, die während der ganzen Show immer mal anklingen, mit anstimmen.