Das aktuelle Wetter Rees 1°C
Weihnachtsschwimmen

Premiere war kein Schlag ins Wasser

26.12.2012 | 19:00 Uhr
Premiere war kein Schlag ins Wasser

Rees. Jana und Leon haben ihre helle Freude. Sie rudern ausgelassen durchs Hallenbad, zwei Schaumstoff-Spaghettis im Schlepptau. Einige erwachsene Schwimmer ziehen konzentriert ihre Bahnen. Magdalene Michels blickt sich erst einmal neugierig um. „Das hat ja die Größe eines Hotelbades“, sagt sie und bricht in ein ansteckendes Lachen aus. Es ist ihr erster Besuch hier. „Toll, dass man hier am Heiligen Abend schwimmen kann“, sagt die Kleverin. Sie ist nicht die einzige, die sich von Kleve aus auf den Weg nach Rees gemacht hat, um ein, zwei Stündchen zu schwimmen.

Es ist 12.10 Uhr und das Bad gut gefüllt. Vor allem Kinder und Väter mit Kindern toben hier. „Um 10 Uhr war es noch voller“, sagt Schwimmmeister Werner Helmes. Um diese Uhrzeit kann er schon eines sagen. „Das war heute ein Erfolg, sicher werden wir am Heiligen Abend 2013 wieder öffnen“. Dabei hat das Bad noch bis 14 Uhr geöffnet. Heiligabend kamen 46 und gestern 43 Besucher.

Erstmals hat die Stadt Rees in diesem Jahr an einigen Feiertagen die Badtüren losgeschlossen - an Christi Himmelfahrt, Fronleichnam, am Tag der Deutschen Einheit und an Allerheiligen. Bislang mit mäßigem Erfolg, nun aber, am Heiligen Morgen sind sie alle da, um schwimmend aufs Christkind zu warten. Oder sich fit zu halten. „Ich schwimme schon mal vorbeugend“, sagt Carla Drießen mit Blick auf die anstehenden weihnachtlichen Tellergenüsse.

Magdalene Michels hat inzwischen zahllose Bahnen gezogen, schaut mal auf den geschmückten Weihnachtsbaum, mal durch die beklebten Fenster, dann auf die schwarz-weißen Kacheln. „Die sind richtig schön, wie riesige Wassertropfen“, sagt sie mit dem Blick eines Besuchers, der erstmals hier ist. Sie wird wiederkommen hat sie sich vorgenommen. Schon bald, an Silvester!

Hier die Öffnungszeiten: heute 10 bis 18.30 Uhr, morgen 10 bis 13 und 15 bis 20 Uhr; Samstag, 29. Dezember, 9 bis 19 Uhr, Sonntag, 30. Dezember, 9 bis 13 Uhr, Silvester 9 bis 14 Uhr. Neujahr ist das Bad geschlossen.

Von Maria Raudszus



Kommentare
Aus dem Ressort
Dechant Michael Wolf verlässt Rees
Kirche
Der Pfarrer von St. Irmgardis in Rees wird in Kevelaer in einer Gemeinde als Seelsorger mitarbeiten. Mit seiner Mutter zieht er in die Luxemburger Galerie
29-Jähriger setzte sich beim Kamin-Nachfüllen in Flammen
Unfall
Philipp Reichmann erlitt schwerste Verbrennungen, als er einen Bio-Ethanol-Kamin nachfüllen wollte. Plötzlich stand sein Kopf in Flammen. Auch ein Jahr nach dem Unglück muss der 29-Jährige weiter Schmerzmittel nehmen. Jetzt warnt er besonders in der Weihnachtszeit vor dem Umgang mit Feuer.
26 Reesern wurde die Silberne Ehrennadel überreicht
Ehrenamt
In einer Feierstunde im Reeser Bürgerhaus wurden verdiente Bürger, die sich unermüdlich ehrenamtlich und unentgeltlich engagieren, ausgezeichnet
Vorstand weckt Lust auf Karneval in Rees
Karneval
Der Reeser Karneval Verein muss mit dem Ordnungsamt ein neues Sicherheitskonzept erstellen. Motiviert gehen die neuen Frontmänner an den Start
Den Nerv der Reeser getroffen
Städtebau
In der Bürgerversammlung wurde die architektonische Planung der Firma Hüls für das Niag-Gelände und den Posthof mehrheitlich begrüßt. Noch gab es nichts Konkretes zu Gewerbeansiedlungen
Frage der Woche

Ob nun Moutainbiker oder Cross Country Fahrer – das Radfahren im Wald in Hochelten ist ein aktuelles Thema. Wie berichtet haben einige Moutainbiker sich Rampen im Wald abseits der Wege gebaut, was nicht erlaubt ist. Zugleich beschweren sich Bürger über rücksichtslose Radfahrer. Es gibt Bestrebungen, für Moutainbiker eine gesonderte Strecke zu schaffen. Unsere Frage der Woche: Wie stehen Sie zu Mountainbikern in Hochelten?

So haben unsere Leser abgestimmt

In Hochelten sollte es gar keine Mountainbiker geben. Das passt nicht.
19%
Mich ärgern vor allem die rücksichtslosen Fahrer.
4%
Mountainbike-Strecke fände ich gut.
70%
Die Wege für Fußgänger und Radfahrer müssen schnellstmöglich klar getrennt werden.
5%
Wenn Moutainbike-Strecke, dann muss diese auch touristisch genutzt werden.
3%
1058 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Freibier-Verlust
Bildgalerie
Reeser Kirmes
Person droht im Rhein zu ertrinken
Bildgalerie
Feuerwehr
Rock 'n' Roll in Haldern
Bildgalerie
Haldern Pop
Haldern Pop
Bildgalerie
Festival