Das aktuelle Wetter Rees 3°C
Literatur

Literarisches Duell in der Bücherecke Rees – Orientierung nach der Frankfurter Buchmesse

09.10.2012 | 07:00 Uhr
Literarisches Duell in der Bücherecke Rees – Orientierung nach der Frankfurter Buchmesse
Wilma Tenelsen und Stephan Meyer.Foto: Konrad Flintrop

Rees.   Wilma Tenelsen und Stephan Meyer reden über Bücher. Dass sie dabei nicht immer einer Meinung sein müssen, können Besucher live erleben, am 30. Oktober in der Bücherecke.

Frauen und Männer ticken nicht nur unterschiedlich, sie lesen auch unterschiedlich. Was Er nicht ausstehen kann, findet Sie ganz hervorragend. Von Büchern, die Sie am liebsten nach fünf Seiten in die Ecke pfeffern möchte, kann Er nicht genug bekommen. „Mal verstehen wir uns aber auch“, sagt Wilma Tenelsen und schenkt ihrem Kollegen Stephan Meyer ein Augenzwinkern. Wie sich die beiden Literaturbegeisterten verstehen – oder eben nicht – kann man live miterleben. Bereits zum zweiten Mal präsentieren sie im Nachtcafé der Reeser Bücherecke nämlich ihr „Literarisches Duell“.

Acht Bücher werden Wilma Tenelsen und Stephan Meyer am 30. Oktober „ausfechten“. Ob es dabei harmonisch zugehen wird oder die Wortfetzen fliegen werden, können sie jetzt noch nicht sagen. Denn gelesen sind die Bücher zwar schon – „naja, fast“, gesteht Wilma Tenelsen und grinst – aber miteinander gesprochen haben beide nicht über sie. „Das machen wir erst an dem Abend“, sagt Stephan Meyer. „Um die Spannung nicht zu verlieren.“

Der Emmericher liebt Bücher und möchte diese Liebe gerne teilen. Der Termin ist dabei ganz bewusst gewählt: Morgen startet die Frankfurter Buchmesse, etliche neue Romane werden kurz darauf in den Buchläden stehen. „Wir wollen den Lesern eine Orientierung geben“, sagt Meyer.

„Dabei suchen wir uns neben Bestsellern auch ganz gezielt Bücher aus, die nicht so bekannt sind“, sagt Wilma Tenelsen, die Bücher liebt, seitdem sie lesen kann, wie sie sagt. Unter anderem sprechen sie und Kollege Meyer am 30. über das Buch „Wir in Kahlenbeck“ von Christoph Peters.

Ein Buch, zwei Perspektiven. Und vielleicht auch zwei Meinungen. Oder eine. Das wird sich zeigen, wenn Wilma Tenelsen und Stephan Meyer zum ersten Mal miteinander drüber reden.

Los geht’s am 30. Oktober um 20 Uhr, in der Bücherecke Rees an der Dellstraße 14 – der „schönsten Buchhandlung am Niederrhein“, sagt Stephan Meyer. Der Eintritt kostet acht Euro, Getränke und Häppchen inklusive.

Von Nadine Gewehr

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Ein Garagenflohmarkt läuft auch in Rees
Handel
Wer den Trödel auf dem eigenen Grundstück richtig bewirbt, der hat auch in einer Kleinstadt Erfolg.
Meisterin soll die Nachfolge in der Bäckerei Gerads antreten
Handwerk
Hans und Helga Gerads freuen sich, dass Miriam Hartung die Bäckerei mit13 Filialen übernehmen möchte. Gemeinsam stellen sie den Betrieb neu auf
Karl Lamers zu Gast bei Caroline Kennedy
Politik
Begeistert von der Entwicklung seiner Heimatstadt Rees, trat der Politiker dem Reeser Verkehrs- und Verschönerungsverein bei. In Tokio traf er auch...
Den Opa auf die Leinwand gebannt
Kunst
Viele Gymnasiasten haben die Berufswelt ihrer Großeltern oder von nahen Verwandten dargestellt und diese porträtiert. Die Bilder sind jetzt im Reeser...
87 Flüchtlinge aus dem Kosovo wurden in Rees untergebracht
Soziales
Die ersten 42 Flüchtlinge reisten am Morgen ab. Zum Mittagessen füllte sich die Flüchtlings-Einrichtung am Groiner Kirchweg wieder. 26 Kinder wohnen...
Fotos und Videos
Militärspektakel in Rees
Bildgalerie
Gedenkveranstaltung
So sehen Sieger aus!
Bildgalerie
Handball
Rosenmontagszug in Rees
Bildgalerie
Karneval
Stadtmeisterschaft Rees 2015
Bildgalerie
Hallenfußball
article
7176384
Literarisches Duell in der Bücherecke Rees – Orientierung nach der Frankfurter Buchmesse
Literarisches Duell in der Bücherecke Rees – Orientierung nach der Frankfurter Buchmesse
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/rees/literarisches-duell-in-der-buecherecke-rees-orientierung-nach-der-frankfurter-buchmesse-id7176384.html
2012-10-09 07:00
Rees