Zweites Programm für junge Erwerbslose

Das Bundesprogramm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier“ (Biwaq) zur Förderung Arbeitsloser über 26 Jahren wird in Oberhausen durch ein zweites Programm ergänzt: „Jugend stärken im Quartier“ nennt sich das Konzept, mit dem sozial benachteiligten Jugendlichen der Übergang von der Schule in einen Beruf erleichtert werden soll. Die Fördersumme liegt bei diesem Programm bei rund 1,6 Millionen Euro. Zielgruppe sind junge Oberhausener zwischen zwölf und 26 Jahren.

Die ersten Biwaq-Maßnahmen sollen noch in diesem Monat starten.