Das aktuelle Wetter Oberhausen 23°C
Gewalt

Zwei Verletzte bei Massenschlägerei zwischen RWO- und Speldorf-Hooligans

06.11.2012 | 15:06 Uhr
Zwei Verletzte bei Massenschlägerei zwischen RWO- und Speldorf-Hooligans
Erneut kam es zu einer Schlägerei zwischen Hooligans aus den Fanszenen von Rot-Weiß Oberhausen und VfB Speldorf. Das Archivbild zeigt einige VfB-Fans.

Oberhausen.   Bei einer Massenschlägerei in Sterkrade sind gewaltbereite Problemfans aus den Fanszenen von RWO und VfB Speldorf aufeinander losgegangen. Einige Hooligans schlugen mit Barhockern zu. Die Polizei weiß von zwei verletzten und konnte einen 23-jährigen Oberhausener festnehmen.

Wenn sich polizeibekannte Problemfans zweier Erzrivalen begegnen, ohne dass die Polizei sie davon abhalten kann, aufeinander loszugehen – dann gehen sie mit hoher Wahrscheinlichkeit aufeinander los. So geschehen in Oberhausen-Sterkrade: Hooligans aus dem Lager von Rot-Weiß Oberhausen und solche, die sich dem VfB Speldorf verbunden fühlen , haben sich dort eine Massenschlägerei vor der Musikkneipe „Yesterday“ geliefert.

Zu der Auseinandersetzung zwischen etwa 20 RWO- und mindestens neun Speldorf-Anhängern, die die Polizei erst jetzt meldete, war es bereits am Samstag, 27. Oktober gekommen. Um 16.20 Uhr war die Polizei zu der Gaststätte gerufen worden. Eine halbe Stunde zuvor waren in Mülheim und Oberhausen zwei Fußballspiele mit Oberhausener Beteiligung abgepfiffen worden: Im Ruhrstadion des VfB hatten sich die Speldorfer und die U 23 der Kleeblätter im Oberliga-Derby 1:1 getrennt , im Niederrheinstadion unterlag Regionalligist RWO zeitgleich Bergisch Gladbach mit 0:1 .

Speldorfer wollte keine Angaben machen

Was die Polizei Oberhausen bislang über den Verlauf der Schlägerei weiß, berichtete Sprecher Uwe Weighardt: „In der Kneipe müssen mehrere aus dem Speldorfer Lager gesessen haben. Als einer von denen, ein 21-Jähriger, die Kneipe verlassen wollte, sah er sich den Oberhausener Problemfans gegenüber.“ Der junge Mann gab später an, aus dem Mob heraus mit einem Stein am Kopf verletzt worden zu sein. In der Folge sollen die VfB-Hooligans aus der Kneipe gestürmt sein. Zwei davon setzten, so der Polizeisprecher, offenbar Barhocker als Schlagwaffen ein.

Als die Polizei die Kneipe erreichte, „waren die Oberhausener schon verschwunden“, so Weighardt. Am Tatort trafen die Beamten nur noch neun VfB-Anhänger an, darunter zwei Verletzte: der 21-Jährige und ein 39-Jähriger, der ebenfalls am Kopf verletzt worden war. Der 39-Jährige verzichtete auf eine ärztliche Behandlung. Die übrigen Männer vor ort wollten keine Angaben zu den Gewalttaten machen. „Wir haben nur fadenscheinige Aussagen“, so Weighardt, „viele von denen belasten eben ihre Gegner nicht.“

23-jähriger Problemfan ist geständig

Mittlerweile konnte die Polizei, die wegen gefährlicher Körperverletzung und Landfriedensbruch ermittelt, einen 23-jährigen Problemfan aus Oberhausen festnehmen. Er räumte ein, sich an der Schlägerei beteiligt zu haben. Die Oberhausener Polizei sucht jedoch weiter nach Zeugen, die Angaben zu der Schlägerei machen können. Uwe Weighardt: „An einem Samstagnachmittag sind dort, in der Nähe des Sterkrader Bahnhofs, meist viele Menschen unterwegs, da ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass jemand was gesehen hat.“

Die Polizei Oberhausen bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0208/8260. (pw)


Aus dem Ressort
Oberhausener Firmen öffnen ihre Türen
Industrienacht
Zur „Langen Nacht der Industrie“ am Donnerstag, 23. Oktober haben sich bereits über 60 Unternehmen angemeldet, viele davon sind schon zum wiederholten Mal dabei. Schon bald kann man sich anmelden.
Katzenbabys in Oberhausen suchen ein neues Zuhause
Katzen-Kinder
Bei der Katzenhilfe Oberhausen stehen 62 Tiere zur Vermittlung. Darunter rund 20 Welpen. Mehr geht jetzt nicht mehr. Weitere Pflegestellen werden dringend gesucht. Besonders auch für die vielen Katzenkinder wären noch Pflege-Plätze wichtig.
Oberhausener Polizist in Zivil jagt Einbrecher
Polizei
Wahrlich schlechte Karten hatte ein Mann aus Gelsenkirchen, der am Sonntagnachmittag in Oberhausen-Styrum einen Keller aufbrechen wollte.
A3 bei Dinslaken nach Unfall für mehrere Stunden gesperrt
Unfall
Für rund zweieinhalb Stunden war am Montag die A3 Richtung Oberhausen zwischen den Anschlussstellen Dinslaken-Nord und Dinslaken-Süd gesperrt. Grund: ein schwerer Unfall, bei dem sich drei Personen schwer und zwei leicht verletzten. Der Verkehr staute sich auf eine Länge von zehn Kilometern.
Unter den Seebären aus Oberhausen spielt eine Frau
Vereinsleben
Seit 2006 spielt Kathrin Klimek Akkordeon im Marina-Shantychor Oberhausen. Allein unter lauter Seebären ihr Instrument zu spielen, das macht der Musikerin aber nichts aus. Sie werde als Mitglied angenommen, sagt die Oberhausenerin. Besonders gerne mache sie Älteren eine Freude.
Fotos und Videos
RWO - Saisonstart
Bildgalerie
Regionalliga
Die Blinden
Bildgalerie
Straßentheater
St. Joseph in Oberhausen
Bildgalerie
Kirchenserie
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball