Das aktuelle Wetter Oberhausen 15°C
Kriminalität

Zum Klauen erzogen - mehr Kinder-Diebe aus Ost-Europa

30.07.2012 | 08:00 Uhr
Zum Klauen erzogen - mehr Kinder-Diebe aus Ost-Europa
Wie in dieser gestellten Szene gehen immer wieder Kinder und Jugendliche auf Beutezug – oft im Auftrag von Erwachsenen.Foto: dapd

Oberhausen.  Immer häufiger gehen strafunmündige Kinder in Oberhausen auf Diebestour. Nicht selten kommen die jungen Diebe aus Ost-Europa und werden von Familienangehörigen zum Klauen erzogen. Für Polizei, Justiz und Jugendamt ist es fast unmöglich geworden, die jungen Täter aus dem Teufelskreis zu befreien.

Einige klauen im Vorbeigehen Geldbörsen, andere tarnen sich als Spendensammler oder lenken ihre Opfer zum Beispiel mit einem Klemmbrett ab und stehlen dann Bargeld, Handys oder EC-Karten . In jüngster Zeit treten in Oberhausen wieder vermehrt sogenannte „Klau-Kids“ in Erscheinung: Mädchen und Jungen, die auf Diebstähle spezialisiert sind. Die Polizei ist in solchen Fällen meist machtlos, denn unter 14-Jährige sind stets schuldunfähig, können für ihre Taten nicht bestraft werden. Was tun?

Von Verwandten gezielt geschickt

„Die Kinder, die in Oberhausen aufgegriffen werden, kommen meist von auswärts“, sagt Polizeisprecher Axel Deitermann. In den Polizeiberichten ist in diesem Zusammenhang oft die Rede von Rumänien oder Süd-Ost-Europa. Viele von den Kindern würden von Verwandten gezielt auf Klau-Tour nach Deutschland geschickt. „Es gibt auch Oberhausener Kinder, die regelmäßig klauen. Die werden dann aber meist nicht vor Ort, sondern in anderen Städten tätig.“

Klau-Kids
Klau-Kids tricksen Passanten am Geldautomaten aus

Kinder-Diebe oder auch Klau-Kids zieht es mittlerweile auch aufs Land. Die Jungen und Mädchen, die bis zu 30 Diebstähle pro Tag begehen, werden von organisierten Banden nach Deutschland eingeschleust. Ihre „Tatorte“ sind Fußgängerzonen, Volksfeste und Bahnhöfe.

Wer beim Diebstahl erwischt wird, muss erst einmal mit auf die Wache. Dort versuchen die Beamten die Personalien der Mädchen und Jungen festzustellen – meist ohne Erfolg. „Bei der Befragung kommt selten etwas rum“, weiß Deitermann. Die meisten Kinder schweigen beharrlich, Papiere haben sie keine dabei.

„Selbst wenn wir einen Namen haben, hilft uns das oft nicht weiter, weil die Kinder nicht ordentlich angemeldet sind. Wenn wir eine Adresse hätten, würden wir die Kinder ihren Eltern zuführen“, erläutert der Polizeisprecher. Doch die Eltern sind im Fall der Klaukinder meist nicht auszumachen. Mit gescheiterten Dieben wolle zudem niemand etwas zu tun haben: „Die Kinder sind eigentlich eher als Werkzeuge zu betrachten“, ist Deitermann überzeugt.

  1. Seite 1: Zum Klauen erzogen - mehr Kinder-Diebe aus Ost-Europa
    Seite 2: Kinder-Diebe werden ans Jugendamt übergeben

1 | 2



Aus dem Ressort
Kai Magnus Sting seziert Alltagsphrasen launig
Kabarett
Der Kabarettist verschachtelt Sätze und enthüllt Gebräuche im ausverkauften Ebertbad. „Immer ist was, weil sonst wär ja nix“ feiert Premiere. Abrisskalendersprüche fliegen den Zuhörern nur so um die Ohren. Seine Verpackungskunst beginnt bei unsinnigen „Piss-Bonds“ an der Autobahn-Raststätte.
Laubsammlung startet in dieser Woche in Oberhausen
Umwelt
Die Wirtschaftsbetriebe Oberhausen holen das gesammelte Laub von Straßenbäumen kostenlos ab, die Säcke können aber auch beim Wertstoofhof abgegeben werden. Diese Regelung gilt nicht für Garten-Grünschnitt.In der Stadt fallen jährlich rund 3400 Tonnen Blätter an, die Stadt ist auf die Mithilfe der...
Oberhausener Leser befragt Stoag-Chef zur Linie 105
Nahverkehr
Die Debatte um den Ausbau der Straßenbahnlinie 105 von Essen zum Oberhausener Centro geht weiter. Ein Oberhausener Bürger stellt Fragen zum Projekt an die Stoag, die Werner Overkamp, Geschäftsführer des Oberhausener Nahverlehrsunternehmens, beantwortet. Ein Kostenrisiko sieht er zum Beispiel nicht.
Oberhausener Atelier-Theater bekommt Verstärkung
Theater
Kunstpause oder Gedächtnislücke? Aufmerksam verfolgen Gertrud Page und Brigitte Ahrens die Proben auf der Bühne des Atelier Theaters: Erstmalig arbeiten dort ehrenamtlicheSouffleusen und helfen den Darstellern bei Texthängern auf die Sprünge.
Unbekannte beschädigen geparkte Autos in Oberhausen
Polizei
In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschädigten bisher unbekannte Täter auf der Dieselstraße sechs abgestellte Autos. An den Fahrzeugen wurde laut Polizeiangaben jeweils der Lack auf der rechten Fahrzeugseite mit einem spitzen Gegenstand teilweise erheblich zerkratzt. Der Sachschaden schätzt die...
Fotos und Videos
Kölsche Tön
Bildgalerie
Karneval
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga