Das aktuelle Wetter Oberhausen 4°C
Großbrand

Zukunft des Irish Pub ist ungewiss

02.01.2013 | 18:34 Uhr
Immer wieder sammeln sich am Unglücksort Schaulustige, die den Schaden aus nächster Nähe sehen wollen. Statiker haben das Gebäude inzwischen wieder freigegeben.Foto: Gerd Wallhorn

Oberhausen.  Das Gebäude an der Centro-Promenade ist nicht einsturzgefährdet. Ob es saniert oder abgerissen wird, ist unklar. Feuerwerkskörper löste den Brand aus.

Zwei Tage nachdem ein Großbrand den „Irish Pub“ an der Centro-Promenade schwer beschädigt hatte, konnte das Gebäude nun erstmals wieder betreten werden. Statiker und Experten der Feuerwehr begutachteten am gestrigen Mittwoch den Schaden. „Das Haus ist standfest. Es besteht keine Einsturzgefahr mehr“, gibt Jens Knetsch, Pressesprecher des Centro, das Ergebnis weiter. Völlig unklar ist dennoch, wie es mit dem Irish Pub weitergehen soll. „Ob es wieder aufgebaut werden soll oder komplett abgerissen wird, ist noch nicht entschieden“, so Knetsch.

Ermittlungen wegenfahrlässiger Brandstiftung

Warum das Reetdach des Gebäudes Feuer fing, steht inzwischen fest. „Das Ergebnis der Untersuchung ist, dass als Brandursache ein verirrter Feuerwerkskörper im Reetdach der Gaststätte gelandet ist und den Brand des Daches ausgelöst hat“, heißt es von Polizeisprecherin Monika Friske. Das sei von mehreren Zeugen bestätigt worden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung in sämtliche Richtungen.

Flammen erst nach sieben Stunden unter Kontrolle

Wie es heißt, hat das Feuer den überwiegenden Teil der aus Holz bestehenden Inneneinrichtung wider erwarten verschont. Dies gilt nicht nur für den ebenerdigen Bereich, sondern auch für die erste Etage, die auch als Schankbereich genutzt wurde. Größere Probleme bereitet das Löschwasser, das durch den mehr als zehnstündigen Dauereinsatz den Zustand jener Holzausstattung der Räumlichkeiten maßgeblich beschädigt hat.

Brandruine Irish Pub

Erst nach sieben Stunden hatte die Feuerwehr am Dienstagmorgen die Flammen letztlich unter Kontrolle. Auch wenn eine Rettung des Gebäudes möglich ist, bleibt abzuwarten, welche Kosten für Wiederaufbau und Renovierungen anfallen würden. Diese Kosten stehen nach Ansicht von Experten oftmals nicht im Verhältnis zu einem Neubau des Gebäudes. Zumal erst nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen Versicherungs- und Haftungsfragen verbindlich geklärt werden können.

Erleichterung überwiegt

„Wenn jemand eine Feuerwerksrakete abfeuert, ist er auch für möglicherweise daraus resultierende Schäden verantwortlich und haftbar“, so Ingo Aulbach, Bezirkssprecher der Versicherungskaufleute. Da es aber sehr unwahrscheinlich erscheint, dass die Polizei den Verantwortlichen ermittelt, können Kosten wohl nicht weitergegeben werden.

Ausgebrannter Pub als Attraktion

Durch diesen Umstand könnte es für das Centro als Inhaber des Irish Pub bei der Schadensregulierung sogar einfacher werden. „Die eigene Gebäudeversicherung erstattet den Neuwert des Inventars. Bei der Haftpflichtversicherung sieht es dagegen anders aus“, so Aulbach. Diese würden nur den sogenannten Zeitwert berechnen. So ist etwa eine Zapfanlage, die seit mehreren Jahr in Betrieb ist, nicht mehr komplett mit ihrem Neupreis anrechenbar. Zum Thema Versicherung von Reetdächern sagt Aulbach: „Das ist eine sehr teure Angelegenheit, da diese sehr leicht in Brand geraten können.“

Die Betreiber des Irish Pub äußern sich derzeit nicht zum Brand. Über ihre Facebook-Seite bedankte sich die Geschäftsleitung für Unterstützung und Hilfsangebote, die Internetnutzer seit der Silvesternacht unterbreitet haben. Trotz des Ärgers überwiegt die Erleichterung, dass das Großfeuer letztlich verhältnismäßig glimpflich endete. Zwei Personen wurden durch die Rauchentwicklung verletzt.

Pub am Centro brannte

 

Von Marcel Sroka und Dirk Hein



Kommentare
Aus dem Ressort
Aidshilfe Oberhausen fordert mehr Aufklärung an Schulen
Gesundheit
Zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember startet der Oberhausener Aidshilfe-Verein die Aktionstage „Positiv zusammen leben“. In der Stadt wird viel geleistet: 50 Veranstaltungen. 25 ehrenamtliche Mitarbeiter. 2000 Arbeitsstunden. Auch 2014 gab es wieder Neuinfektionen in der Stadt.
Künstlerin kritisiert die Entfernung von Nackt-Gemälden
Kultur
Marie-Luise O’Byrne Brandls Rede zur "Abhängaktion" der Mancini-Gemälde im Technischen Rathaus in Sterkrade findet Anerkennung im Kulturausschuss: "Nacktheit gehört zur Kunst wie die Luft zum Atmen. Oberhausen tut sich keinen Gefallen, wenn wir hier gemalte, bloße Brüste nicht zeigen wollen."
Kultband aus Oberhausen reist nach China
Mottek
Die Kultband Mottek aus Oberhausen reist über die Multi nach China. Die Gruppe spielt in den chinesischen Millionenstädten Xiamen und Quanzhou . Mit den Jugendlichen vor Ort werden die Musiker Workshops abhalten.
Auch die Knochen des ersten Sterkraders ziehen um
Stadtarchiv
Das Archiv der Stadt Oberhausen nimmt seine neuen Räume in der alten Hauptschule Lirich in Besitz. Dort gibt es einen Lesesaal, einen Ausstellungsraum und allein für Bücher rund 300 Meter Stellfläche. Abgeschlossen sein soll der Umzug im März 2015.
Oberhausener Rathaus ruft mit "Schuldenbündnis" um Hilfe
Stadtfinanzen
Zusammen mit 40 anderen Kommunen hat sich Oberhausen zu einem "Schuldenbündnis" zusammengeschlossen, das nun Forderungen an Bund und Länder stellt. Kämmerer Apostolos Tsalastras betont die große Belastung durch Altschulen und fordert unter anderem Zuschüsse für Investitionen in die Infrastruktur.
Fotos und Videos
Clueso lässt Teenies träumen
Bildgalerie
Konzert
Kürung der Tollitäten
Bildgalerie
Karneval
Lenny Kravitz rockt die Arena
Bildgalerie
Konzert
Weekend of  Horrors
Bildgalerie
Turbinenhalle