Das aktuelle Wetter Oberhausen 17°C
Großbrand

Zukunft des Irish Pub ist ungewiss

02.01.2013 | 18:34 Uhr
Immer wieder sammeln sich am Unglücksort Schaulustige, die den Schaden aus nächster Nähe sehen wollen. Statiker haben das Gebäude inzwischen wieder freigegeben.Foto: Gerd Wallhorn

Oberhausen.  Das Gebäude an der Centro-Promenade ist nicht einsturzgefährdet. Ob es saniert oder abgerissen wird, ist unklar. Feuerwerkskörper löste den Brand aus.

Zwei Tage nachdem ein Großbrand den „Irish Pub“ an der Centro-Promenade schwer beschädigt hatte, konnte das Gebäude nun erstmals wieder betreten werden. Statiker und Experten der Feuerwehr begutachteten am gestrigen Mittwoch den Schaden. „Das Haus ist standfest. Es besteht keine Einsturzgefahr mehr“, gibt Jens Knetsch, Pressesprecher des Centro, das Ergebnis weiter. Völlig unklar ist dennoch, wie es mit dem Irish Pub weitergehen soll. „Ob es wieder aufgebaut werden soll oder komplett abgerissen wird, ist noch nicht entschieden“, so Knetsch.

Ermittlungen wegenfahrlässiger Brandstiftung

Warum das Reetdach des Gebäudes Feuer fing, steht inzwischen fest. „Das Ergebnis der Untersuchung ist, dass als Brandursache ein verirrter Feuerwerkskörper im Reetdach der Gaststätte gelandet ist und den Brand des Daches ausgelöst hat“, heißt es von Polizeisprecherin Monika Friske. Das sei von mehreren Zeugen bestätigt worden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung in sämtliche Richtungen.

Flammen erst nach sieben Stunden unter Kontrolle

Wie es heißt, hat das Feuer den überwiegenden Teil der aus Holz bestehenden Inneneinrichtung wider erwarten verschont. Dies gilt nicht nur für den ebenerdigen Bereich, sondern auch für die erste Etage, die auch als Schankbereich genutzt wurde. Größere Probleme bereitet das Löschwasser, das durch den mehr als zehnstündigen Dauereinsatz den Zustand jener Holzausstattung der Räumlichkeiten maßgeblich beschädigt hat.

Brandruine Irish Pub

Erst nach sieben Stunden hatte die Feuerwehr am Dienstagmorgen die Flammen letztlich unter Kontrolle. Auch wenn eine Rettung des Gebäudes möglich ist, bleibt abzuwarten, welche Kosten für Wiederaufbau und Renovierungen anfallen würden. Diese Kosten stehen nach Ansicht von Experten oftmals nicht im Verhältnis zu einem Neubau des Gebäudes. Zumal erst nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen Versicherungs- und Haftungsfragen verbindlich geklärt werden können.

Erleichterung überwiegt

„Wenn jemand eine Feuerwerksrakete abfeuert, ist er auch für möglicherweise daraus resultierende Schäden verantwortlich und haftbar“, so Ingo Aulbach, Bezirkssprecher der Versicherungskaufleute. Da es aber sehr unwahrscheinlich erscheint, dass die Polizei den Verantwortlichen ermittelt, können Kosten wohl nicht weitergegeben werden.

Ausgebrannter Pub als Attraktion

Durch diesen Umstand könnte es für das Centro als Inhaber des Irish Pub bei der Schadensregulierung sogar einfacher werden. „Die eigene Gebäudeversicherung erstattet den Neuwert des Inventars. Bei der Haftpflichtversicherung sieht es dagegen anders aus“, so Aulbach. Diese würden nur den sogenannten Zeitwert berechnen. So ist etwa eine Zapfanlage, die seit mehreren Jahr in Betrieb ist, nicht mehr komplett mit ihrem Neupreis anrechenbar. Zum Thema Versicherung von Reetdächern sagt Aulbach: „Das ist eine sehr teure Angelegenheit, da diese sehr leicht in Brand geraten können.“

Die Betreiber des Irish Pub äußern sich derzeit nicht zum Brand. Über ihre Facebook-Seite bedankte sich die Geschäftsleitung für Unterstützung und Hilfsangebote, die Internetnutzer seit der Silvesternacht unterbreitet haben. Trotz des Ärgers überwiegt die Erleichterung, dass das Großfeuer letztlich verhältnismäßig glimpflich endete. Zwei Personen wurden durch die Rauchentwicklung verletzt.

Pub am Centro brannte

 

Von Marcel Sroka und Dirk Hein



Kommentare
Aus dem Ressort
Oberhausener in Essen mit 41 Gramm Drogen erwischt
Drogen
In der Bauchtasche eines 30-jährigen Mannes aus Oberhausen fanden Bundespolizisten am Mittwochnachmittag 37 Gramm Amphetamine, vier Gramm Ecstasy und 1025 Euro Bargeld. Der Mann war den Beamten am Bahnhof Essen-West aufgefallen, weil er sich verdächtig verhielt. Jetzt ermittelt die Polizei.
Neue Unterkünfte für 200 Flüchtlinge
Asylbewerber
Mit einem dringenden Appell von Sozialdezernentin Elke Münich an die Oberhausener, privaten Wohnraum für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen, endete die Sitzung des Sozialausschusses. Sozialamtsleiter Achim Kawicki hatte zuvor dargelegt, dass gut 200 zusätzliche Unterkunftsplätze gebraucht würden.
Duisburger Telefonseelsorge besteht seit 40 Jahren
Soziales
Die Telefonseelsorge Duisburg Mülheim Oberhausen besteht seit 40 Jahren. In dieser Zeit wurden 720.000 Anrufe beantwortet, 20.000 allein im letzten Jahr. 120 Ehrenamtliche leisten den Dienst. Sie werden regelmäßig geschult. Jüngster Trend: Immer mehr Menschen bereiten Armut und Arbeitslosigkeit...
Kirchen-Aus beschäftigt Gemeinde
Kirche
Presbyterium muss entscheiden: Schließt es ein oder zwei Gotteshäuser? Alternative zum Königshardter Gebäude: ein neues Gemeindezentrum
Energieversorgung Oberhausen dreht 2249 mal Strom ab
Stromsperre
Ein Schicksalsschlag, Arbeitslosigkeit, Scheidung – es kann schnell passieren, dass man mit seinem Geld nicht mehr auskommt. Empfindlich trifft es denjenigen, der seine Stromrechnung nicht bezahlen kann. Denn im schlimmsten Fall, bei Zähler-Sperrungen, sind damit tiefe Einschnitte ins Leben...
Fotos und Videos
Rot frisst Blau mit 6:0
Bildgalerie
Niederrheinpokal
City als Partymeile
Bildgalerie
Musik-Sommer-Nacht