Zahl der Arbeitslosen steigt erneut an

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Januar um 483 Personen auf 13 057 gestiegen. Die Arbeitslosenquote betrug damit 12 Prozent (plus 0,5 Prozentpunkte). Gegenüber dem Vorjahresmonat nahm die statistische Arbeitslosigkeit in Oberhausen dagegen um 427 Personen ab. „Der Anstieg ist zu Beginn des Jahres saisonbedingt üblich. Gründe sind die Quartalsentlassungen zum Jahresende, die Einschränkungen bei witterungsbedingten Außenberufen und die ersten Entlassungen nach den Abschlussprüfungen bei den zweieinhalb- und dreieinhalbjährigen Ausbildungen“, sagt Jürgen Koch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Oberhausen. Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit) waren im Januar 2186 Personen arbeitslos gemeldet, 229 Personen mehr als im Dezember. Im Jobcenter wurden 10 871 Arbeitslose gezählt, 254 mehr als im Vormonat. Damit erhalten 83,3 Prozent der Arbeitslosen Arbeitslosengeld II. Aktuell liegt die Jugendarbeitslosenquote bei 10,3 Prozent (plus 0,2 Prozentpunkte zum Vormonat).

Die Unterbeschäftigung, die Personen einschließt, die zum Beispiel an Qualifizierungs-, Trainings- oder Beschäftigungsmaßnahmen teilnehmen, zählte im Januar 15 561 Personen. Das waren 453 mehr als im Vormonat und 294 weniger als im Januar 2014. Die Unterbeschäftigungsquote stieg um 0,4 Prozentpunkte auf 14 Prozent.