Wirrwarr in der BOB-Fraktion setzt sich unvermindert fort

Wie zerrissen die gewählten Ratsleute des Bürgerbündnisses BOB als gemeinsame Fraktion sind, hat sich in der jüngsten Ratssitzung überdeutlich gezeigt: Bei der Abstimmung über den Antrag von SPD, FDP und Grünen, die Praxis bei Baumfällungen von Privatleuten zu überprüfen, stimmten die BOB-Stadtverordneten Albert Karschti und Andrea-Cora Walther gegen diese Prüfung, Peter Bruckhoff und Werner Nowak enthielten sich – und BOB-Fraktionschef Karl-Heinz Mellis stimmte für den Antrag.

Weder Karschti noch Walther haben bisher ihren gegenüber dem Rathaus und der WAZ mündlich angekündigten Ausstieg aus der BOB-Ratsfraktion schriftlich niedergelegt („Wir arbeiten da nicht mehr mit“). Karschti kündigte am Dienstag der WAZ an, damit noch zu warten, um noch einen letzten Versuch zu starten, die Regeln in der Fraktion zu reformieren. Zu einem Friedensgespräch mit Mellis kam es bis gestern Nachmittag aber nicht.