Das aktuelle Wetter Oberhausen 8°C
Straßenschäden

Wie werde ich die Wurzeln los?

15.08.2012 | 09:00 Uhr
Wie werde ich die Wurzeln los?
Manfred Seyser und der Problembaum.Foto: Ulla Emig

Oberhausen.   Der Baum neben Manfred Seysers Grundstück in der Weilerstraße schlägt unangenehme Wurzeln. Manche Menschen stolpern über sie, andere laufen stattdessen lieber über Seysers Grundstück. Doch jetzt wollen sich WBO und OGM einschalten.

Manfred Seyser hat ein Problem. Einen Baum. Der Baum steht neben seinem Grundstück in der Weilerstraße in Lirich und stört Manfred Seyser schon seit langem. Aber eigentlich stört ihn nicht der Baum selber, sondern vielmehr dessen Wurzeln. Die heben nämlich die Platten des Gehwegs neben dem Baum an und lassen Passanten stolpern.

Fußgänger, die öfter an Seysers Grundstück vorbei laufen, wissen aber schon von den Problemen und weichen den angehobenen Platten deshalb aus – wobei sie dann aber über Manfred Seysers Grundstück laufen.

Antrag auf Baumfällung möglich

Die Redaktion hat sich deshalb für Seyser kundig gemacht, an wen man sich wenden kann, wenn Bäume oder Wurzeln dem eigenen Grundstück oder Fußgängern Probleme bereiten. Erster Ansprechpartner bei solchen Schwierigkeiten ist immer der Bereich Umwelt bei der Stadt Oberhausen unter 825 3581. Dort können auch Anträge auf Fällung oder Rückschnitt von Bäumen eingereicht werden. Hier erhalten Bürger auch Auskünfte über die Unterhaltung und Pflege der Grünanlagen und Parks, der Wälder, Kinderspielplätze und des Straßenbegleitgrüns einschließlich Bäumen an der Straße.

Anschließend werden die von Bürgern gestellten Anträge vom Oberhausener Gebäudemanagement (OGM) bearbeitet und überprüft, denn die OGM wurde von der Stadt mit der so genannten „Grünflächenunterhaltung“ beauftragt und muss sich somit um deren Instandhaltung kümmern.

Ein Mitarbeiter der OGM sieht sich dann die betroffene Stelle vor Ort an und entscheidet, ob Ausbesserungen oder andere Arbeiten nötig sind. Schwierig wird es bei Baumfällungen. Denn ob ein städtischer Baum gefällt wird, entscheidet eine der drei Baumkommissionen Oberhausens. Sie bestehen aus Mitglieder der Bezirksvertretungen Sterkrade, Alt-Oberhausen und Osterfeld.

WBO muss Schäden ausmerzen

Wenn, wie mutmaßlich im Fall von Herrn Seyser, auch Gehwegplatten betroffen sind, müssen die Wirtschaftsbetriebe (WBO) ausrücken, um diese dann möglicherweise auszutauschen. Denn es gilt die sogenannte Verkehrssicherungspflicht, welche die WBO dazu verpflichtet, sich regelmäßig über Straßenschäden in Oberhausen zu informieren und diese gegebenenfalls auszumerzen.

Im Fall von Herrn Seyser könnte das vielleicht schon sehr bald passieren. Denn sowohl Gebäudemanagement als auch Wirtschaftsbetriebe haben versprochen, noch in dieser Woche einen Mitarbeiter zu Seysers Grundstück zu schicken, um sich die Situation vor Ort anzusehen.

Felix Laurenz



Kommentare
15.08.2012
11:35
Wie werde ich die Wurzeln los?
von jacky123 | #2

wir wollen die wurzeln sehen...
wir wollen die wurzeln sehen...

15.08.2012
09:14
Wie werde ich die Wurzeln los?
von ichweisses | #1

Haha, schönes Profilfoto. Die Wurzeln los zu werden ist wahrscheinlich genau so schwer wie den über Jahrzehnte gewachsenen Bierbauch!

1 Antwort
Wie werde ich die Wurzeln los?
von Osterfelderin | #1-1

das ist gemein!

Aus dem Ressort
Praktikum kostet junge Oberhausenerin das Arbeitslosengeld
Soziales
Die Oberhausenerin Sabine M. ist auf Jobsuche. Die Zeit bis zur Einstellung nutzt sie und macht ein Praktikum. Obwohl es unbezahlt ist, wird ihr das Arbeitslosengeld gestrichen - zu Recht, sagt die Agentur für Arbeit. "Eigeninitiative ist wohl nicht erwünscht", bilanziert die junge Frau bitter.
Polizei findet Toten an Umspannwerk in Oberhausen
Leichenfund
In einem Umspannwerk in Oberhausen hat die Polizei am Mittwoch die Leiche eines Duisburgers (38) gefunden. Der Mann hatte sich offenbar schon vor mehreren Tagen Zutritt auf das gesicherte, umzäunte Gelände verschafft. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Rocker-Razzia – Polizei hebt Medizin-Labor in Bochum aus
Rocker-Kriminalität
Großeinsatz gegen Rockerkriminalität: Unter Federführung der Oberhausener Polizei haben Einsatzkräfte 29 Häuser und Wohnungen in Ruhrgebiet, Bayern und Österreich durchsucht. Darunter auch die Vereinsheime des Bandidos MC in Bochum und Essen. Es gab vier Festnahmen, eine davon im Ruhrgebiet.
Panne: Ort von U2-Geheimkonzert in Oberhausen durchgesickert
Musik
Kölner Journalisten plaudern das Geheimnis aus. Die irische Superband wird am Freitag, 24. Oktober, Im Treppenhaus der früheren GHH-Hauptverwaltung in Oberhausen spielen, dem Sitz von Radio NRW. Geplant ist ein 30-minütiger Unplugged-Auftritt vor 260 Gewinnern. Die Rockstars werden abgeschirmt.
Flüchtlingsrat weist Kritik an Übergangswohnheim zurück
Flüchtlinge
Katastrophale Zustände herrschen im Oberhausener Übergangswohnheim Weierstraße. Dies stellte der Fraktionsvorsitzende der Linken Liste bei einer Begehung fest. Den Vereinen vor Ort warf er Untätigkeit vor. Der Flüchtlingsrat weist die Vorwürfe nun zurück. Die Stadt sei bereits informiert worden.
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Kölsche Tön
Bildgalerie
Karneval