Wie haben Sie die ersten Frühlingstage verbracht?

Z Bei dem schönen Wetter bin ich direkt nach der Arbeit mit meinem Hund spazieren gewesen. Am Rotbach waren sehr viele Menschen unterwegs, die wie ich die Sonne genossen haben. Mit Bekannten habe ich mich als gebürtiger Oberhausener zum Kaffee an der Marktstraße getroffen, bin aber recht entgeistert. Hier fehlen nette Geschäfte, Cafés und Flair.“

Z Trotz des guten Wetters habe ich den Donnerstag zu Hause verbracht, weil ich Bewerbungen geschrieben habe. Ich bin gelernte Modedesignerin und suche im Ruhrgebiet einen Job. Am Freitag habe ich dann mal eine Pause vom Bewerbungsschreiben gemacht und mich zum Kaffee verabredet. Natürlich sitzen wir bei diesem Wetter draußen.“

Z Ich war mit meinem Rennrad unterwegs. Mein Rad steht bei mir in der Wohnung und ist das ganze Jahr über einsatzbereit. Sobald gutes Wetter ist, kann ich es mir schnappen und einfach losfahren. Das habe ich am Donnerstag dann auch gemacht, als ich von der Arbeit nach Hause gekommen bin. Ich arbeite bei Babcock als Technischer Zeichner.“

Z Den ersten Frühlingstag haben meine Frau und ich genutzt, um Fenster zu putzen. Das macht bei Regenwetter ja wenig Sinn. Und obwohl wir schon einige Zeit in Dinslaken wohnen, fahren wir freitags immer noch zum Bero Zentrum nach Oberhausen. Wir erledigen unsere Einkäufe, sind etwas essen gegangen und genießen nun bei einem Caipirinha die Sonne.“