Wie geht das? „Glücklich ohne Geld“ leben

Raphael Fellmer, 32 Jahre alt, verdient nichts, zahlt nichts und lebt dennoch. In seinem Vortrag „Glücklich ohne Geld“ berichtet er am Dienstag, 2. Juni, um 19 Uhr in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen von seinem außergewöhnlichen Lebensstil. Die Veranstaltung findet im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Green City. Geformte Landschaft – Vernetzte Natur. Das Ruhrgebiet in der Kunst“ (10. Mai bis 13. September) statt. Der Eintritt ist frei.

Fellmers Geschichte: Im Jahr 2010 geht er auf eine Reise von Holland über Afrika und Brasilien bis in die USA – und zwar ganz ohne Geld. Das ist für ihn der Beginn einer völlig neuen Lebensweise. Seitdem lebt Fellmer von allem, was in der Überflussgesellschaft übrig bleibt: beispielsweise von weggeworfenen Lebensmitteln, die noch genießbar sind, aber nicht mehr verkauft werden können.

„Ich möchte ein Bewusstsein für die Verantwortung schaffen, die wir alle für Hunger, Ungerechtigkeit und Umweltzerstörung tragen“, sagt der 32-Jährige. 2013 veröffentlichte er sein Selbsterfahrungsbuch „Glücklich ohne Geld“.