Wie definiert man Schönheit?

Was ist Schönheit – dieser Frage widmet sich der zweite Gesprächsabend im Gasometer im Rahmen des Sommerprogramms. Zu Gast werden am morgigen Mittwoch ab 19.30 Uhr der Autor Ulrich Renz und die Kabarettistin Gerburg Jahnke sein. Ein Abend, der viel Spannung und Diskussionsstoff verspricht.

„Auch wenn sich die Dialekte der Schönheit unterscheiden, ihre Sprache ist immer und überall dieselbe“, behauptet Ulrich Renz. Der Autor hat sich auf vermintes Terrain begeben. Denn während der Volksmund behauptet, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt, lässt er in seinem Buch „Schönheit – eine Wissenschaft für sich“ die Schönheitsforschung zu Worte kommen. Und die sagt uns: Schönheit ist die Vorspiegelung von Vertrauenswürdigkeit, und „die Vertrauenswürdigkeit, die wir in einem schönen Gesicht wahrnehmen, hat mit der tatsächlichen Vertrauenswürdigkeit des dazugehörigen Menschen nichts zu tun“.

Erster Auftritt im Gasometer

Renz‘ prominente Gesprächspartnerin ist die Kabarettistin und Regisseurin Gerburg Jahnke, die sich lange Jahre in ihren Bühnenprogrammen immer wieder mit Schönheit beschäftigt und ihre ganz eigene Sichtweise dazu entwickelt hat. Ihre Erfahrung lautet: „Schönheit kommt weder von innen noch liegt sie im Auge des Betrachters, sondern befindet sich genau dazwischen!“ Die Oberhausener Kabarett-Ikone wird im Rahmen dieser Veranstaltung übrigens erstmalig im Gasometer auf der Bühne zu erleben sein.

Die Diskussion beginnt um 19.30 Uhr. Vor und nach der Veranstaltung (Einlass 18.30 Uhr, Schließung 22 Uhr) besteht jeweils die Möglichkeit zum Besuch der Ausstellung „Der schöne Schein“ inklusive der 100 Meter hohen Licht-Installation „320° Licht“. Der Eintritt kostet 15 Euro (ermäßigt 12 Euro). Infos und Online-Tickets gibt es unter www.gasometer.de/de/aktuelles/termine.