Das aktuelle Wetter Oberhausen 23°C
Wirtschaft

Werbefirma aus Oberhausen baut neue Zentrale am Centro

03.10.2013 | 06:00 Uhr
Werbefirma aus Oberhausen baut neue Zentrale am Centro
So soll der Gebäudekomplex an der Straße „Zum Aquarium“ zwischen Mc Donald’s und Aquapark-Parkhaus aussehen: Zwei parallele Flügel, verbunden durch ein gläsernes Foyer, das als Eingang dient. Architekt ist Ralf Janz.Foto: Ulla Emig/WAZ-FotoPool

Oberhausen.   In der Mittagspause einkaufen gehen, über die Promenade schlendern – das zieht bundesweit an. Die Full-Service-Agentur „Move Elevator“ aus Oberhausen baut deshalb an der Marina, in direkter Nähe zum Centro Oberhausen, ein neues Bürohaus - für die eigene Firma und weitere Mieter.

Wie wichtig die überregionale Strahlwirkung des Centros für die Stadt Oberhausen ist, macht Hans Piechatzek, Geschäftsführer der noch an der Essener Straße 99 sitzenden Werbeagentur „Move-Elevator,“ deutlich.

Das stark wachsende Unternehmen, das von Print über Online und Filmen die gesamte Werbepalette anbietet, lockt ihren Nachwuchs deutschlandweit nicht unbedingt mit dem Namen „Oberhausen“. Damit würden nur die wenigsten etwas verbinden, erzählte Piechatzek bei der Vorstellung seines neuesten Projektes: Dem Bau eines 7 Millionen Euro teuren Bürokomplexes hinter Mc Donald’s an der Osterfelder Straße.

Gelungener Gemeinschafts-Coup

Nein, angezogen werden Werbe-Nachwuchskräfte von der Aussicht, ganz nah am Centro arbeiten zu können. „Die wollen in der Mittagspause shoppen gehen, über die Promenade bummeln – das ist Arbeits- und Lebensqualität“, erzählt der quirlige Werbemanager, der vor 13 Jahren mit seinem Kumpel Markus Lacum seinen Traum von einer eigenen Agentur hier in Oberhausen verwirklichte.

Info
4500 Quadratmeter auf vier Etagen

Das Grundstück „Marina Park“ hat 8000 Quadratmeter und liegt zwischen Parkhaus und McDonald’s an der Osterfelder Straße.

Die zwei Bürogebäude verfügen über vier Stockwerke mit 4500 Quadratmetern Bürofläche.

Weil die Büroräume an der Essener Straße für die 50 Mitarbeiter zu klein zu werden drohen, suchten die Marketingfachleute zwei Jahre lang rund ums Centro nach geeigneten Gebäuden. Erst vergeblich – ja sie überlegten sogar, aus der Stadt abzuwandern.

„Aber wir sind doch alle eine Familie“, lacht da OGM-Geschäftsführer Hartmut Schmidt über den gelungenen Gemeinschafts-Coup vieler Kräfte, für Move-Elevator ein passendes städtisches Grundstück preiswert bereit zu stellen, damit dort mit Hilfe des in Oberhausen gut bekannten Projektentwicklers Dirk Grünewald ein neues Bürogebäude mit 4500 Quadratmetern Raumfläche entstehen kann.

Sieben Millionen Euro investiert die Werbefirma

Ein Viertel will Bauherr „Move-Elevator“ mit demnächst 70 Mitarbeitern selbst nutzen, den Rest vermieten. Sieben Millionen Euro legen die Werbejungs dafür auf den Tisch - und bieten ihrer Belegschaft weitläufige Terrassen, teilklimatisierte Bürolandschaften, Parkplätze vor der Bürotür – und Mc Donald’s nebenan zum Mittagessen.

„Wir sind froh, dass wir das Unternehmen halten konnten. Der Standort wird Mitarbeiter und Kunden begeistern“, meint Oberhausens oberster Wirtschaftsförderer, Frank Lichtenheld. Einzug soll bereits am 1. August 2014 sein.

Peter Szymaniak


Kommentare
06.10.2013
22:44
Werbefirma aus Oberhausen baut neue Zentrale am Centro
von zeitungslesender | #3

schon wieder GRÜNEWALD...., wie langweilig..erfolgreich???

03.10.2013
19:58
Langweilige Architektur
von eine_Zukunft_fuer_OB | #2

Wenn die Herren selber von einem Standort mit "überregionaler Strahlwirkung" sprechen, und wenn der Bauherr eine kreative Werbeagentur ist, ist es umso mehr unverständlich, dass, wie in Oberhausen scheinbar üblich, auch hier völlig langweilige Architektur entsteht. Hier wird wieder einmal in die Baukiste von Herrn Grünewald gegriffen, wie sie zigfach schon am Centro steht. Grünewalds Tiefpunkt ist sicher der hässliche Bau, in dem sich jetzt das Spionage-Museum befindet. Es ist nicht nachzuvollziehen und wirklich sehr schade, dass in Oberhausen nicht auch mal eine interessanter Gewerbebau realisiert wird, wie es in anderen Städten zuhauf entsteht. Im Umfeld des Centros sind der Neubau von Bilfinger und der Spielsalon noch die löblichen Ausnahmen. Von Kreativen hätte man da doch wirklich mehr erwartet.

03.10.2013
18:42
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Oberhausen hofft auf Millionen für die Stadtteilzentren
Stadtentwicklung
Derzeit laufen zwei wichtige Anträge, mit denen sich die Stadt Oberhausen Fördergelder in Millionenhöhe für Alt-Oberhausen und Lirich erhofft. Mit den Zuschüssen soll die City grüner, Schrottimmobilien erworben und mehr Platz für die Jugend geschaffen werden. Auch Osterfeld und Sterkrade sind im...
Energietipps - Stromfressern den Kampf ansagen
Verbraucher
Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen gastierte am Samstag mit ihrer „Klimatour“ in der Neuen Mitte in Oberhausen. Zu sehen gab es Experimente und Spiele. Energiesparen fängt im Haushalt schon beim eigenen Internet-Router an.
Keine Einschnitte beim Fuhrpark der Oberhausener Polizei
Spardebatte
Im Landesschnitt ist die Auslastung vieler Polizeiwagen und Motorräder deutlich zu gering, moniert der Innenminister und will knapp elf Prozent aller Fahrzeuge abbauen. Oberhausen sei davon aber erstmal nicht betroffen. Im Gegentteil.
Oberhausen will noch fairer werden
Soziales
Schon bald soll es in der noch jungen „Fairtrade-Stadt“ Oberhausen auch „Fairtrade-Schulen“ geben. Seit der Zertifizierung hat sich einiges getan – und weiteres ist auf dem Weg: Gleich nach den Sommerferien soll es losgehen. Schüler, Lehrer und Eltern werden sich dann im Team für mehr fairen Handel...
Anzahl der Pleiten in Oberhausen sinkt deutlich
Wirtschaft
Die Insolvenzen in Oberhausen gehen deutlich zurück. Das meldet die Landesbehörde IT NRW für das erste Quartal dieses Jahres. Wurden im ersten Vorjahresquartal noch 190 Pleiten gemeldet, waren es zwischen Januar und März dieses Jahres 160.
Fotos und Videos
RWO - Saisonstart
Bildgalerie
Regionalliga
Die Blinden
Bildgalerie
Straßentheater
St. Joseph in Oberhausen
Bildgalerie
Kirchenserie
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball