Warum feiern Sie mit Familie Auge?

Ich bin hier an der Schillerstraße aufgewachsen. Beruflich hat es mich aber nach Hessen verschlagen. Das Radrennen ist für meine Familie seit Jahrzehnten ein besonderes Ereignis. Ich bin extra deswegen gekommen, weil es eine gute Gelegenheit ist, alte Bekannte und Nachbarn wiederzusehen. Natürlich habe ich, wenn ich mal wieder nach Hause komme, auch noch einige andere Dinge zu erledigen.“ (Sebastian Wolter)

„Ich war mit Birgitt Auge, der Gastgeberin, zusammen auf der Realschule. Seit gut einem Jahr haben wir wieder engeren Kontakt. Da habe ich eine Einladung bekommen. Zum Radrennen bin ich das erste Mal hier. Wir haben aber schon als junge Leute teilweise unsere Freizeit miteinander verbracht, so dass das heute eine gute Gelegenheit zum Wiedersehen ist. Dabei leben die alten Zeiten wieder auf.“ (Beatrix Messing)

„Meine Tochter und die Tochter von Familie Auge haben zwei Brüder geheiratet. Daher kenne ich die Familie. Ich bin mit meinem Mann zum zweiten Mal hier. Viele der jungen Leute kennen sich vom Tennisclub Blau-Weiß Oberhausen. Da sind wir auch engagiert. Dadurch ergibt sich ein großer Bekanntenkreis. Ein Teil der jungen Leute ist aber gar nicht hier, sondern zu einer Hauseinweihung in Berlin.“ (Inge Scheidegg)