Vortrag über Kabarettisten unterm Hakenkreuz

Die Gedenkhalle lädt Anfang Mai ein zum Bild-Vortrag „Kabarettisten unterm Hakenkreuz – die Macht des Wortes gegen die Herrschaft der Macht“ mit Jürgen Nelles von der Universität Bonn. Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, 5. Mai, um 19 Uhr in der Gedenkhalle.

Der Bild-Vortrag erinnert an bekannte und weniger bekannte Kabarettisten, die mit der Waffe des Wortes Widerstand gegen die Nationalsozialisten geleistet haben. In Kleinkunstkellern – wie in „Die Katakombe“, „Kabarett der Komiker“ (beide in Berlin) oder in der Münchner „Pfeffermühle“ – haben Wortakrobaten und Sprachartisten mit Parodien und Satiren, mit Sketchen und Flüsterwitzen zunächst versucht, das „Dritte Reich“ zu verhindern, dann zu bekämpfen und schließlich zumindest zu überleben – was vielen von ihnen nicht gelungen ist.

Es werden Kabaretttexte von Heinz Erhardt, Werner Finck, Peter Frankenfeld, Erich Kästner, Erika Mann, Walter Mehring, Brigitte Mira, Wolfgang Neuss, Rudolf Platte, Kurt Tucholsky, Karl Valentin und Liesl Karlstadt und anderer zu Gehör gebracht und die zeitgeschichtlichen Hintergründe erläutert.

Ort: Gedenkhalle, Konrad-Adenauer-Allee 46. Der Eintritt ist frei.