Das aktuelle Wetter Oberhausen 9°C
Theater

Theater Oberhausen befördert Praktikantin zur Schauspielerin

25.01.2013 | 12:00 Uhr
Theater Oberhausen befördert Praktikantin zur Schauspielerin
Josephine Parol mit Gewehr, Perücke und Gorilla-Maske.Foto: Carsten Walden

Oberhausen.  Eigentlich wollte Josephine Parol nur der Dramaturgin im Theater Oberhausen über die Schulter blicken. Doch weil in "Magnet der Affen" noch zwei Rollen offen waren, wurde die Praktikantin plötzlich zur Perückenträgerin. Bald lockt für die Jungschauspielerin sogar die Hauptstadt.

Sie wollte nur mal der Dramaturgin Hannah Schwegler über die Schulter schauen und hatte Glück: Josephine Parol (20), zwischen Abitur am „Elsa“ und Studium als Praktikantin am Theater , erhielt gleich zwei Rollen in „Magnet der Affen“ , der Koproduktion der Berliner Bühne "Das Helmi" und des Oberhausener Theaters.

„Der Gorilla-Kopf war noch übrig und es wurde eine Nova gebraucht“, sagt Josephine. „Und dann war ich plötzlich Schauspielerin.“ Und es brachen harte Zeiten für sie an: tägliche Proben von 10 bis 14.30 und 18 bis 22 Uhr. „Da hatte ich nicht viel Zeit zum Geldausgeben, dafür aber Spaß total.“

Chaotisch, kreativ und inspirierend

Chaotisch, kreativ und inspirierend sei die Entstehung der schrägen, schrillen und ungewöhnlichen Inszenierung mit Handpuppen und Masken gewesen. Leicht machte es sich keiner, als Team rangen Berliner und Oberhausener gemeinsam um beste Lösungen für die Aufführung. Josephine: „Es wurde manchmal stundenlang debattiert, der Schluss stand erst kurz vor der Premiere fest.“

Der Lohn: viel Beifall der Zuschauer und überwiegend positive Kritiken. Josefine: „Ich habe viel gelernt und erfahren, habe alle ausgefragt, die Bühnenbildnerin, die Kostümbildnerin , alle waren unheimlich freundlich und bereit, mir etwas zu erklären. Und ich habe gelernt, mir die Perücke, die ich als Nova trage, selbst festzustecken.“

Ohne Maskenbildner nach Berlin

Das muss sie auch, denn, wenn „Magnet der Affen“ in Berlin aufgeführt wird, reist Maskenbildner Thomas Müller nicht mit. Zuvor wird das Stück noch einmal am Sonntag, 27. Januar, um 18 Uhr im Malersaal aufgeführt. Karten:  857 81 84.

Gudrun Mattern

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
CDU fordert: Oberhausen muss mehr für sich werben
Stadtentwicklung
Bis 2015 wird Oberhausen acht Prozent weniger Einwohner haben. Damit will sich der Oberbürgermeister-Kandidat Daniel Schranz (CDU) nicht abfinden.
9,5 Millionen Euro vom Land für die Wohnraumförderung
Förderung
Das Land förderte im Jahr 2014 Bauprojekte in Millionenhöhe in Oberhausen. Auch 2015 sind die Fördertöpfe gut gefüllt – Anträge liegen schon vor.
Mieter dürfen Hab und Gut aus abgesacktem Haus räumen
Hauseinsturz
Das abgesackte Haus in Oberhausen ist nicht zu retten. Vor dem Abriss dürfen die Mieter ihr Hab und Gut unter Aufsicht aus den Wohnungen holen.
Bei der Polizei Oberhausen werden Tränen fließen
Pensionierung
Klaus Kraft verabschiedet sich von der Leitstelle in den Ruhestand. In Erinnerung behält er kuriose Einsätze, aber auch traurige Geschichten.
Frau wollte als angebliche Pilotin zu Trauerfeier in Köln
Zwischenfall
Eine 55-jährige Frau aus Oberhausen hat versucht, sich als Pilotin verkleidet Zugang zur Trauerfeier für die Germanwings-Absturzopfer zu verschaffen.
Fotos und Videos
RWO gegen den MSV
Bildgalerie
Fußball
So verlief das Spiel RWO gegen den MSV
Video
Niederrhein-Pokal
Kommunion
Bildgalerie
Religion
Car-Freitag 2015 im Revier
Bildgalerie
Autos
article
7518992
Theater Oberhausen befördert Praktikantin zur Schauspielerin
Theater Oberhausen befördert Praktikantin zur Schauspielerin
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/von-der-praktikantin-zur-schauspielerin-id7518992.html
2013-01-25 12:00
Oberhausen,Theater,Das Helmi,Berliner Bühne,Magnet der Affen,Hannah Schwegler,Daramaturgin,Elsa
Oberhausen