Vöpel engagiert sich gegen laute Bahn

Bahnlärm nervt viele Oberhausener. Zehntausende Anwohner gehören zu den Hauptbetroffenen des Ausbaus der Betuwe-Linie. Der Oberhausener Bundestagsabgeordnete Dirk Vöpel (SPD) hat sich einer neuen, parteiübergreifenden Parlamentsgruppe angeschlossen, die sich dem Kampf gegen Bahnlärm widmen will.

Die Belastung durch Schienenkrach habe zugenommen, an vielen Orten sei dies nicht mehr zumutbar. „Neben wirtschaftlichen Schäden wie dem Wertverlust von Immobilien oder der Beeinträchtigung des örtlichen Tourismus sind vor allem die gesundheitlichen Belastungen bei den Betroffenen ein großes Thema“, sagt Vöpel. „Wir sind nicht gegen die Bahn“, aber man müsse mehr für den Lärmschutz tun.

Ein Ziel sei, dass Güterwagen schneller mit Flüsterbremsen ausgestattet werden. Sind laut Koalitionsvertrag bis 2016 nicht die Hälfte der Güterwagen umgerüstet, könnten noch in dieser Wahlperiode etwa Nachtfahrverbote für laute Güterwagen verhängt werden.