Vier Kinder im Auto völlig ungesichert

Entsetzt reagierten Polizeibeamte, als sie ein Fahrzeug aus dem Verkehr winkten, in dem vier kleine Kinder völlig ungesichert saßen. In einem – wie sich dann herausstellte – maroden Auto.

Wie gefährlich eine Autofahrt sein kann, wenn man nicht angeschnallt ist, wollten die Beamten den Insassen des Sprinters erklären. Hinten saßen die vier Kinder, drei, sieben, acht und neun Jahre. Kindersitze oder Rückhalteeinrichtungen gab es nicht. Die Mutter (31) saß daneben, ebenfalls nicht angeschnallt.

Der Autofahrer (34) erklärte, dass die Kinder von der Schule geholt werden mussten. Während der Kontrolle stellten die Polizisten gravierende Mängel am Auto fest: Die grüne Umweltplakette fehlte, die vorderen Reifen waren abgefahren, die Frontscheinwerfer „blind“. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Mutter und Kinder mussten zu Fuß nach Hause gehen. Fahrer, Beifahrerin und Fahrzeughalter bekommen jeweils eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

„Der Gurt ist ein Muss“, sagt die Polizei. Ungesicherte Kinder haben ein siebenmal höheres Risiko beim Aufprall schwer verletzt oder getötet zu werden.