Vier Extraschicht-Standorte in Oberhausen

Attraktiver Standort für kleine und große Besucher der Extraschicht ist das LVR-Industriemuseum im Zentrum Altenberg.
Attraktiver Standort für kleine und große Besucher der Extraschicht ist das LVR-Industriemuseum im Zentrum Altenberg.
Foto: Ulla Emig WAZ Fotopool
Was wir bereits wissen
Während der 15. Nacht der Industriekultur aktivste Stadt der Metropole Ruhr-West. Industriemuseum, Gasometer, Ludwiggalerie und Slinky.

Oberhausen.. Ein Jahrmarkt der Möglichkeiten im LVR-Industriemuseum, Bewegung in Weiß im Gasometer, Kunst im Schloss und bunte Vielfalt an der Slinky-Brücke: Mit vier Standorten ist Oberhausen während der bereits 15. Extraschicht wieder besonders aktiv und, was die Vielfalt angeht, praktisch Hauptstadt der Metropole Ruhr-West, zu der auch Bottrop, Dinslaken, Duisburg und Mülheim zählen. Am Samstag, 20. Juni, geht’s ab 18 Uhr rund. Gefeiert wird bis 2 Uhr am nächsten Morgen.

Experimentieren und Spaß haben

Forschen, experimentieren und Spaß haben ist Motto im und rund ums Industriemuseum, Hansastraße 20. Auf dem Gelände der ehemaligen Zinkfabrik Altenberg werden zahlreiche Mitmachaktionen geboten, speziell zum 15-jährigen Bestehen der Nacht gibt es ein Best of Extraschicht-Programm, Modenschau, Lesungen und Schmieden für die kleinen Gäste. Ein Highlight des Abends sind sicher die Physikanten, die humorvoll und geistreich ihre große Physikshow präsentieren, die um 20 und 22 Uhr stattfindet.

Als spektakulärer Veranstaltungsort präsentiert sich der Gasometer. Im Rahmen der Ausstellung „Der schöne Schein“ leuchtet dort die größte Innenraum-Projektion der Welt. Tanz und Akrobatik korrespondieren mit dem Kunstwerk, setzen den Raum in Bewegung. Dafür sorgt der Tanztempel Gelsenkirchen. Draußen spielt Mike’s Discovery Jazzband Klassiker der Big-Band-Ära, Funk, Latin sowie eigene Arrangements aus Rock und Pop.

Tanz und Akrobatik

Auch in der Ludwiggalerie erwartet die Besucher ein vielfältiges Programm. Ab 18 Uhr gibt es stündlich eine Führung durch die aktuelle Schau „Green City. Das Ruhrgebiet in der Kunst“. Außerdem führen um 18.30, 19.30 und 20.30 Uhr Schüler der Malschule Kinder und Jugendliche auf Augenhöhe durch die Ausstellung. Ab 18 Uhr lädt der Künstler Klaus Dauven zu einer Live-Kunst-Aktion mit Hochdruckreiniger und Staubsauger in den Schlossinnenhof. Die Künstlerin Susan Feind engagiert sich ab 18 Uhr in einer Aktion für zwei Hühner namens „Unglaublich“ und „Vorzüglich“ für artgerechte Tierhaltung. Ein kreatives Mitmachprogramm richtet sich nicht nur an Familienpublikum. Mit „Green Buttons – Kunstwerkchen zum Mitnehmen“ lädt die Malschule ins Button-Studio ein.

Fahrten auf drei Schiffen

Über einen Leuchtpfad erreichen die Gäste vom Schloss aus die Rehberger Brücke im Kaisergarten, wo die soziokulturellen Zentren ein vielfältiges Kulturprogramm auf die Beine stellen. Der Musikkabarettist Christian Hirdes, das Rockorchester Oberhausen und der Jazz-Spezialist treten auf.

Mit Fahrten auf drei Schiffen beteiligt sich die Weiße Flotte Baldeney an der Extraschicht. Zwischen den Spielorten Oberhausen-Kaisergarten und Gelsenkirchen-Nordsternpark fahren die Schiffe in der Zeit von 18 bis 2 Uhr. Mit den Tickets der Extraschicht sind die Fahrten kostenlos.