Viele Besucher beim Burg-Konzert

Trotz strahlenden Sonnenscheins besuchten zahlreiche Besucher die Sonntagsmatinee auf Burg Vondern. Das Holzbläser-Ensemble Correlatif bot mit seinem Programm „Musik im Spiel – Spielmusik“ eine Reihe von Melodien. Dabei zu hören war auch eine von Mozart ursprünglich für ein Orgelwerk komponierte Fuge – eine Spielmusik, die so gar nicht mechanisch klang.

In seiner ungewöhnlichen Besetzung mit Flöte, Oboe, Fagott und Klarinette stellt das junge Ensemble überraschende spielerische Verbindungen her – von der Großen Oper bis zur Operette von Johann Strauss, von der ernsten Kammermusik bis zur französisch-anmutigen „musique pour faire paisir“.

Technische Perfektion ist inzwischen eine Selbstverständlichkeit. Aber die klangliche Balance des jungen Ensembles ist genauso bemerkenswert wie seine interpretatorische Reife. Selbstbewusst und klangschön treten alle vier Holzbläser auf und (re-)agieren wie selbstverständlich auf- und miteinander.

Kein Wunder, dass das Ensemble Correlatif zum Musikfestival Schleswig-Holstein eingeladen ist. Ein kleines Wunder ist es vielleicht, dass der rührige Förderkreis Burg Vondern ein solches beeindruckendes Konzert möglich machte.