Verstärkung für Frauenberatung

Die Oberhausener Frauenberatungsstelle kann sich über Verstärkung freuen: Ute van Suntum gehört seit diesem Monat zum Team, das damit auf fünf Köpfe aufgestockt wurde. Die Diplom-Sozialwissenschaftlerin und systemische Psychotherapeutin wird Frauen, die sexualisierte Gewalt erlebt haben, Beratung und Therapie anbieten und darüber hinaus in Schulen und in Kitas gehen, um dort Projekte anzustoßen, die helfen sollen, sexuellem Missbrauch vorzubeugen.

Beratung zu Cyber-Gewalt

Auch Beratungs- und Fortbildungsangebote zu Cyber-Gewalt gehören zum Arbeitsfeld der 56-jährigen Oberhausenerin. Die zusätzliche Vollzeitstelle wird finanziert durch das Land und die Stadt Oberhausen. Für die ratsuchenden Frauen und Mädchen ist das Angebot kostenfrei.

„Es hat sich viel bewegt seit den Übergriffen durch die Männergruppen in der Silvesternacht in Köln“, sagt Ute van Suntum zum Hintergrund der aufgestockten Landesmittel für Anlaufstellen, die für Frauen Beratung, Schutz und Hilfe nach sexueller Gewalt bieten.

Landesaktionsplan verabschiedet

Laut dem gerade verabschiedeten Landesaktionsplan „zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen“ ist jede vierte Frau mindestens einmal im Leben von körperlicher oder sexueller Gewalt betroffen. „Deshalb liegen mir Präventionsangebote sehr am Herzen, die Mädchen stärken und das Thema aus dem Dunkel holen“, sagt van Suntum, die mit ihren Kolleginnen gerade daran arbeitet, ein Konzept für Schulen und Kitas zu erarbeiten: „Ziel ist, dazu beizutragen, dass weniger solcher Verbrechen begangen werden.“

In Vorbereitung ist auch eine größere Kooperationsveranstaltung zum Thema „anonyme Spurensicherung“: Dabei wollen Krankenhausärzte, Polizei und der Arbeitskreis Gewalt gemeinsam nach Mitteln und Wegen suchen, um nach einer Gewalttat wie einer Vergewaltigung gerichtsverwertbare Spuren zu sichern, ohne dass das Opfer in dieser psychischen Ausnahmesituation gezwungen wäre, sofort Strafanzeige zu stellen.

Mit der anonymen Spurensicherung würden die Spuren der Straftat für zehn Jahre gesichert und dokumentiert.