Verein Grenzgänger feiert Geburtstag in Altenberg

Ein Leben in Extremen: Mareile Blendl und Anja Schweitzer als Jackie A und Jackie B.
Ein Leben in Extremen: Mareile Blendl und Anja Schweitzer als Jackie A und Jackie B.
Was wir bereits wissen
Fünf Jahre Einsatz für Menschen mit Borderline-Störung. In Erinnerung bleibt das Theater-Projekt.Betroffene spielten mit Profi-Schauspielern.

Oberhausen.. „Grenzgänger“, der Verein, der sich in vielfältiger Art um Menschen mit der Persönlichkeitsstörung Borderline und ihre Angehörigen kümmert, feiert am Donnerstag, 26. Februar, seinen fünften Geburtstag im Zentrum Altenberg. „Eingeladen sind alle, die kommen möchten“, sagt Sabine Thiel, die Gründerin des Vereins, die sich von der betroffenen Mutter zur Fachfrau aus- und fortgebildet hat.

Als zertifizierte psychologische Beraterin mit dem Schwerpunkt Borderline und Suchtberaterin hat sie sich mittlerweile selbstständig gemacht und ist als Netzwerkerin so vielseitig unterwegs, dass sie den Vorsitz des Vereins Grenzgänger e.V. aus zeitlichen Gründen an Bernd Richrath abgegeben hat.

Selbsthilfegruppen, betreutes Wohnen, Gesprächsgruppen, Fachtagungen, Fortbildungen – ja sogar Ausbildungsangebote hat der Verein ins Leben gerufen. Aktiv ist er in Oberhausen, Duisburg, Krefeld, Essen, Mülheim, Moers.

Oberhausener Theaterfreunde erinnern sich an das Projekt „Jackie B. – ein Leben in Extremen“,eine Inszenierung, die 2012 im Malersaal Premiere feierte und großes Aufsehen erregte, weil Regisseurin Heike Scharpff sie mit Borderline-Betroffenen zusammen entwickelte und sie auch ins Spiel einbezog. Das war Sabine Thiels Idee. „Ich bin heute noch stolz und froh darüber, dass das so gut geklappt hat“, sagt sie. „Das Stück lief erfolgreich über zwei Spielzeiten und niemand hätte den Akteuren zugetraut, dass sie so lange durchhalten würden. Das hat auch für den Verein und sein Anliegen einen schönen Schub gebracht.“ Grenzgänger e.V. hat 65 Mitglieder.

Vorurteile abbauen

„Ein Leben in Extremen“ – der Titel des Jackie B.-Stücks beschreibt, was Menschen, die unter Borderline leiden, auszuhalten haben. Auch auf der Bühne ging es um extreme Stimmungsumschwünge und Zwangshandlungen, in Szene gesetzt von den Profi-Schauspielerinnen Anja Schweitzer und Mareile Blendl genau so, wie es die Gruppe Betroffener als stimmig empfand, da sie an der Regie beteiligt wurde. „Wir schicken die beiden auf die Bühne“, beschrieben die Teilnehmer das damals. Außerdem spielten sie selbst mit, nicht sich selbst, aber Charaktere mit Symptomen, die es im Borderline-Spektrum gibt. „Dadurch sind viele Vorurteile abgebaut worden“, ist Sabine Thiel überzeugt. „Ich fänd’ es extrem klasse, wenn so ein Theaterprojekt noch einmal wiederholt werden könnte.“

Vorurteile abbauen und Menschen zusammenbringen soll auch die Geburtstagsfeier des Grenzgänger-Vereins. „Selbsthilfegruppen werden sich vorstellen, ein Fotoprojekt wird ausgestellt und wir zeigen auch Bilder, die Betroffene gemalt haben sowie einen Lehrfilm für Fachleute“, sagt Thiel. „Wir haben viele Experten eingeladen, Ärzte, Mitarbeiter der Selbsthilfe-Kontaktstelle und des Jobcenters und natürlich Klienten und deren Freunde, Bekannte, Angehörige. Los geht’s um 14 Uhr, das Bühnenprogramm beginnt um 16.30 Uhr. Ich hoffe auf schöne Gespräche in angenehmer Atmosphäre.“