Verdächtiger ruft bei der Polizei an

Nachdem die Polizei gestern auf ihrer Facebook-Seite nach einem Sexualstraftäter gefahndet hat, meldete sich ein Mann telefonisch und gab an, der Gesuchte zu sein. Er wolle sich in Kürze mit seinem Anwalt stellen. Er erschien aber nicht auf dem Polizeipräsidium und beantwortete auch keine Anrufe mehr. Die Ermittler hoffen auf weitere Zeugenhinweise, die auf die Spur des Täters führen.

Zum Hintergrund: Am 26. April hatte der Sexualstraftäter gegen 6 Uhr eine Frau (22) attackiert. Er war mit ihr am Sterkrader Busbahnhof in den Bus der Linie NE 7 eingestiegen. An der Haltestelle Hasenstraße auf der Teutoburger Straße stieg die Frau aus, der Mann folgte ihr. Er zog sie an sich, nahm sie in den „Schwitzkasten“ und versuchte sie zu küssen. Unter Gewaltandrohung wollte er sie zwingen mit ihm zu gehen, berichten die Ermittler. Erst als sie mit der Polizei drohte, flüchtete er. Inzwischen gingen einige Hinweise auf die Identität des Straftäters ein.