Ursache für Feuer bei Oxea in Oberhausen ist noch unklar

In der Chemiefabrik Oxea ist am Samstag Gas ausgetreten. Durch Ethylen und Wasserdampf kam es zu einem Knall und Feuerschein.
In der Chemiefabrik Oxea ist am Samstag Gas ausgetreten. Durch Ethylen und Wasserdampf kam es zu einem Knall und Feuerschein.
Foto: WAZ Foto Services
Was wir bereits wissen
Nachdem mehrere besorgte Bürger am Samstagabend Rauch bei Oxea in Oberhausen gemeldet haben, beruhigt die Polizei: "Es besteht keine Gefahr."

Oberhausen.. Mehrere besorgte Bürger haben am Samstagabend einen Knall und Rauch aus Richtung der Chemiefabrik Oxea in Oberhausen gemeldet. Die Polizei betont: "Es besteht keine Gefahr für die Öffentlichkeit, und es hat auch keine Gefahr bestanden."

Offenbar ist kurzzeitig Gas ausgetreten. Die Feuerwehr war im Einsatz und hatte das Problem schnell unter Kontrolle.

Die Oxea-Werksfeuerwehr erklärte am Sonntag, dass es um 19.18 Uhr bei "einem Inbetriebnahmevorgang zu einer Störung kam". Dabei sei Ethylen und Wasserdampf freigesetzt worden, was zu einem Knall und dem Feuerschein geführt habe. "Aussagen zu den Ursachen sowie zur Höhe des entstandenen Sachschadens können zu diesem Zeitpunkt noch nicht getroffen werden", heißt es in der Mitteilung der Werksfeuerwehr.

Inzwischen befindet sich die Anlage nach Angaben der Werkfeuerwehr in einem "sicheren Zustand".