Unwetter in Oberhausen - einsatzreicher Tag für Feuerwehr

An der Franzosenstraße hat das Unwetter mehrere Bäume zerstört. Die Straße musste gesperrt werden.
An der Franzosenstraße hat das Unwetter mehrere Bäume zerstört. Die Straße musste gesperrt werden.
Foto: Feuerwehr Oberhausen
Was wir bereits wissen
Das Unwetter aber auch mehrere Brandeinsätze bescherten den Kräften der Oberhausener Feuerwehr einen einsatzreichen Sonntag.

Oberhausen.. Die Schlechtwetterfront mit Regen, Wind und Gewitter bescherte der Oberhausener Feuerwehr am Sonntag gleich eine Vielzahl von Einsätzen. Ab dem frühen Nachmittag bis in die Nacht hinein, mussten die Einheiten zu mehreren Brandeinsätzen, einem schweren Verkehrsunfall sowie zu mehreren Blitzeinschlägen ausrücken.

Zunächst hatten es die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit einem Brand in der Lüftungsanlage eines Mehrfamilienhauses zu tun. Es handelte sich letztendlich zwar "nur" zwei kleine Feuer in einer Wohnung, der Rauch hatte sich aber durch den Schacht bereits ausgebreitet. Die Feuerwehrleute mussten alle Wohnungen und Räume kontrollieren. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Auto überschlägt sich bei Unwetter auf der A42

Unwetter Nach diesem Einsatz wurden die Wehrleute zu einem Hotel in der Oberhausener Innenstadt gerufen, hier hatte der automatische Feueralarm ausgelöst. Fast zeitgleich hatte sich wohl witterungsbedingt auf der Autobahn 42 hinter der Ausfahrt am Centro ein Pkw überschlagen. Der Fahrer des auf der Seite liegenden Pkw hatte sich vor Eintreffen der Hilfskräfte jedoch selbst aus dem Wagen befreien können. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus.

Weiterhin berichtet Einsatzleiter Rainer Porsch von mehreren Bäumen, die nach Blitzeinschlag gefällt werden mussten. Betroffen war hier insbesondere der Norden der Stadt. "In stundenlanger Handarbeit mussten die Bäume mit Hilfe einer Drehleiter und dem Feuerwehrkran abgetragen werden, um die Gefahr zu beseitigen."

Franzosenstraße wegen Baumschäden gesperrt

Gesperrt werden musste die Franzosenstraße, nachdem dort mehrere Bäume durch Blitzeinschlag und Windböen in eine gefährliche Schräglage geraten waren. Aufgrund der Wetterlage und der Verdrehung der Bäume konnte die Feuerwehr diese Gefahrenstelle in der Nacht aber noch nicht beseitigen.

Auch für den Rettungsdienst in der Stadt war es ein unruhiger Sonntag. Insgesamt sind zwischen 9 Uhr und 23 Uhr in Oberhausen 32 Rettungsdiensteinsätze, davon 17 mal mit Notarzt, gefahren worden. (we)