Toller Erfolg für den jungen Kurzfilmer Stephan Ebert

Mit Helm und gut gechecktem Bike geht’s sicher über den Kanal. Mit idyllischen Bildern wie diesem beginnt der Film „Oberhausen. Stadt der Radler“.
Mit Helm und gut gechecktem Bike geht’s sicher über den Kanal. Mit idyllischen Bildern wie diesem beginnt der Film „Oberhausen. Stadt der Radler“.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
„Oberhausen. Stadt der Radfahrer“ ist im nrwision-Programm enorm erfolgreich. Beitrag zum Polizei-Wettbewerb ist Werbung fürs Radeln und die Sicherheit zugleich.

Oberhausen.. Qualität setzt sich durch: Anfang des Jahres ehrte Polizeipräsidentin Kerstin Wittmeier den jungen Oberhausener Filmemacher Stephan Ebert. Zusammen mit seinem Team hatte er den Kurzfilmwettbewerb „So sehen wir das als Zweiradfahrer in Oberhausen“ gewonnen.

Drei Oberhausener Teams nahmen durch das Auge der Kamera Dinge unter die Linse, die zu Unfällen mit verletzten oder getöteten Zweiradfahrern führen können. Mit Unterstützung eines Medienprofis und der Landesanstalt für Medien NRW erlernten die Teilnehmer in mehrtägigen Workshops den Umgang mit Kamera- und Schnitttechnik. Sie verfilmten mit viel Fantasie und Eigeninitiative ihre Drehbücher und stellten ihre Beiträge zur Abstimmung ins Netz. Der TV-Lernsender nrwision (www.nrwision.de) hatte alle drei Kurzfilme zur Abstimmung über Wochen im Programm. Hier lag der Beitrag von Stephan Ebert mit großem Abstand vor seinen Mitbewerbern.

Musikalisch schön untermalt

„Oberhausen. Stadt der Radfahrer“ ist im nrwision-Programm so erfolgreich, dass der Kurzfilm Platz zwei der 100 meist gesehenen Sendungen, Fernsehbeiträge und Kurzfilme dieses TV-Jahres belegt. In den Charts der meist geklickten nrwision-Beiträge aller Zeiten liegt Stefan Eberts Film auf Rang fünf.

Der Film, musikalisch schön untermalt, zeigt zunächst Oberhausen als Radleridylle. Über die Slinky-Brücke geht’s durch den Kaisergarten, am Kanal entlang zu Burg Vondern und von dort aus weiter durch Eisenheim und zur Antony-Hütte. Dann wird in Spots auf die Gefahren des Radelns aufmerksam gemacht: Mal eben ohne Helm zum Freund, mal eben Zigaretten geholt ohne Licht… Teil drei sagt, wie sich Unfälle vermeiden lassen. Motto: Werde nicht Teil der Radunfall-Statistik! Check die Bremsen, die Reifen, den Helm, das Licht…

„Der Kurzfilm ist sehr professionell gemacht und trifft den Nerv“, sagte die Polizeipräsidentin. „Wir nutzen ihn auch bei unserer Verkehrssicherheitsarbeit.“