Teilnehmer für Rücken-Studie gesucht

Rückenprobleme sind für rund ein Viertel aller Arbeitsunfähigkeitstage verantwortlich. Dabei können durch regelmäßiges und ausgeglichenes Training der Rumpfmuskulatur Rückenbeschwerden gelindert oder sogar vermieden werden. „Häufig resultieren Beschwerden aus einer muskulären Disbalance“, erläutert Sportwissenschaftler Oliver Schmidtke, Rückentherapeut am Reha-Zentrum Oberhausen. Um muskuläre Defizite der Rückenmuskulatur besser erfassen und behandeln zu können, führt das Reha-Zentrum Oberhausen in Kooperation mit der AOK eine Rückenstudie durch.

Hierfür werden bis zum 30. April 50 Studienteilnehmer gesucht. Ziel der Studie ist es, innerhalb eines Zeitraumes von fünf Wochen nachzuweisen, dass regelmäßiges Training die Funktionalität der Muskulatur verbessert, Schmerzen und Verspannungen mindert und zudem das Wohlbefinden fördert. Nach persönlicher Einweisung in das Trainingsprogramm, werden die Teilnehmer in den fünf Wochen in zehn Trainingseinheiten unter Anleitung an speziellen Geräten die Rumpfmuskulatur stärken und die Beweglichkeit fördern.

Info: 695-7813 (montags-freitags von 12-15 Uhr) und am 26. April beim Sterkrader Spiel- und Sportfest (Arnold-Rademacher Platz).