Tank beim Anfahren leck geschlagen

Am vergangenen Freitag floss an der Haltestelle Marxloh Pollmann in Duisburg Diesel aus dem Tank eines Stoag-Busses (wie berichteten). Dazu erklärt das Nahverkehrsunternehmen: „Beim Verlassen der Haltestelle wurde der Tank des Busses beschädigt, so dass Kraftstoff auslaufen konnte. Bei den Fahrzeugen vom Typ MAN Lions City, Baujahr 2009, befindet sich der Kraftstofftank unten am rechten, hinteren Heck. Das Fahrzeug stammt aus dem Baujahr 2009 und wird regelmäßig gewartet. Die genaue Unfallursache ist noch nicht bekannt. Fahrgäste befanden sich zu dem Zeitpunkt nicht im Fahrzeug.

Der Fahrer hat sofort den Motor abgestellt und den Schaden unverzüglich der Leitstelle der Stoag gemeldet, die umgehend die Leitstelle der DVG informiert hat. Die Kollegen aus Duisburg haben daraufhin sofort die Feuerwehr, die Polizei sowie die Buswerkstatt der Stoag benachrichtigt. Laut Aussage der Leitstelle der DVG waren Feuerwehr und Polizei wenige Minuten später am Unfallort und haben die erforderlichen Maßnahmen ergriffen.

Eine Leckage am Tank kann nur von Fachkräften abgedichtet werden.“