Das aktuelle Wetter Oberhausen 3°C
Mordversuch

Streit unter Nachbarn in Oberhausen - Senior schlägt auf Frau mit Hammer ein

28.05.2013 | 15:29 Uhr
Streit unter Nachbarn in Oberhausen - Senior schlägt auf Frau mit Hammer ein
Die Polizei hat den Rentner, der seine Nachbarin (82) mit einem Hammer angegriffen hat, festgenommen. Der Staatsanwalt will Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragen.Foto: Andreas Bartel

Oberhausen.  In Oberhausen-Klosterhardt ist ein seit längerem schwelender Streit unter Nachbarn eskaliert. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hat ein 83-Jähriger eine 82 Jahre alte Nachbarin heimtückisch mit einem Hammer angegriffen und schwer verletzt. Gegen den Senior wird wegen versuchten Mordes ermittelt.

Blutig endete am Montagmittag ein seit langem schwelender Streit unter Bewohnern eines Mehrfamilienhauses an der Elpenbachstraße im Oberhausener Norden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte ein 83 Jahre alter Mann seine ein Jahr jüngere Nachbarin mit einem Hammer attackiert und schwer verletzt. Der 83-Jährige soll seinem Opfer mit einem 800 Gramm schweren Hammer heimtückisch von hinten auf den Kopf geschlagen haben.

Versuchten Mord wirft die Staatsanwaltschaft Duisburg dem 83-Jährigen nun vor. Der Senior hatte der 82-jährigen Nachbarin schwerste Verletzungen zugefügt. Die Frau überlebte die brutale Attacke wahrscheinlich nur, weil ihr ein weiterer Hausbewohner zur Hilfe eilte. Dieser Mann entriss dem 83-Jährigen den Hammer und informierte den Rettungsdienst und die Polizei. Währenddessen soll der Täter geschrien haben: „Wo ist der Hammer?“ und „Ich mach’ sie kaputt!“.

Er hat sich kontrolliert gefühlt

Was war da passiert in dieser ruhigen Siedlung an der Elpenbachstraße, in der Opfer und Täter gemeinsam mit zwei weiteren Parteien in einem Mehrfamilienhaus wohnten? Am vergangenen Montag gegen 11.30 Uhr sortierte der 83-Jährige - nach eigenen Angaben - im Keller Schrott, den er abtransportieren wollte. Die 82-Jährige sei dazu gekommen. Er habe sich kontrolliert gefühlt. Die Situation geriet außer Kontrolle.

Die Kinder häufig angeschrien

„Der war immer so grantig, das musste bei ihm ja mal eskalieren“, äußert sich eine Bewohnerin der Nachbarschaft am Dienstag. Die kleinen Siedlungshäuschen liegen idyllisch-friedlich im Sonnenschein, während die Frau weiter erzählt von all dem Blut, dass sie im Treppenhaus gesehen habe. Eine andere Frau sagt über den alten Mann: „Der hat auch die Kinder immer so angeschrien, wenn ihm etwas nicht passte.“ Er sei schon seltsam gewesen, habe Flaschen gesammelt. Diese Zeugin erzählt eine abweichende Version der Ereignisse. Sie meint, der Mann wollte etwas verbrennen, die später Verletzte habe zu ihm gesagt: ‘Das dürfen sie nicht.’ Sie habe die Genossenschaft informiert. Von der sei ein Mitarbeiter rausgekommen. Da sei das Maß für den 83-Jährigen wohl voll gewesen.

Der Hammer, so steht es im Polizeibericht, wog immerhin 800 Gramm, war ein großes und schweres Teil. Heimtückisch habe der Täter dem Opfer von hinten auf den Kopf geschlagen. Ein Polizeisprecher: „Die 82-Jährige schützte sich reflexartig, indem sie beide Hände über den Hinterkopf hielt. Die Verletzungen der Frau schildert ein weiterer Zeuge als „schrecklich“. Die angegriffene Frau liegt jetzt im Krankenhaus. Der körperlich fitte 83-Jährige sitzt seit Dienstag in Untersuchungshaft. Der Vorwurf gegen ihn lautet: versuchter Mord. Wegen seines plötzlichen, völlig sinnlos erscheinenden Ausrasters wird die Staatsanwaltschaft wahrscheinlich ein psychiatrisches Gutachten in Auftrag geben. Damit wird dann auch die Schuldfähigkeit des Täters überprüft.

Marc Wolko und Andrea Micke



Aus dem Ressort
Aidshilfe Oberhausen fordert mehr Aufklärung an Schulen
Gesundheit
Zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember startet der Oberhausener Aidshilfe-Verein die Aktionstage „Positiv zusammen leben“. In der Stadt wird viel geleistet: 50 Veranstaltungen. 25 ehrenamtliche Mitarbeiter. 2000 Arbeitsstunden. Auch 2014 gab es wieder Neuinfektionen in der Stadt.
Künstlerin kritisiert die Entfernung von Nackt-Gemälden
Kultur
Marie-Luise O’Byrne Brandls Rede zur "Abhängaktion" der Mancini-Gemälde im Technischen Rathaus in Sterkrade findet Anerkennung im Kulturausschuss: "Nacktheit gehört zur Kunst wie die Luft zum Atmen. Oberhausen tut sich keinen Gefallen, wenn wir hier gemalte, bloße Brüste nicht zeigen wollen."
Kultband aus Oberhausen reist nach China
Mottek
Die Kultband Mottek aus Oberhausen reist über die Multi nach China. Die Gruppe spielt in den chinesischen Millionenstädten Xiamen und Quanzhou . Mit den Jugendlichen vor Ort werden die Musiker Workshops abhalten.
Auch die Knochen des ersten Sterkraders ziehen um
Stadtarchiv
Das Archiv der Stadt Oberhausen nimmt seine neuen Räume in der alten Hauptschule Lirich in Besitz. Dort gibt es einen Lesesaal, einen Ausstellungsraum und allein für Bücher rund 300 Meter Stellfläche. Abgeschlossen sein soll der Umzug im März 2015.
Oberhausener Rathaus ruft mit "Schuldenbündnis" um Hilfe
Stadtfinanzen
Zusammen mit 40 anderen Kommunen hat sich Oberhausen zu einem "Schuldenbündnis" zusammengeschlossen, das nun Forderungen an Bund und Länder stellt. Kämmerer Apostolos Tsalastras betont die große Belastung durch Altschulen und fordert unter anderem Zuschüsse für Investitionen in die Infrastruktur.
Fotos und Videos
Clueso lässt Teenies träumen
Bildgalerie
Konzert
Kürung der Tollitäten
Bildgalerie
Karneval
Lenny Kravitz rockt die Arena
Bildgalerie
Konzert
Weekend of  Horrors
Bildgalerie
Turbinenhalle