Streikende knüpfen ein Band der Solidarität

Rund 300 Erwachsene, Kinder und Jugendliche knüpften gestern ein Band der Solidarität, um ihre Unterstützung mit den streikenden Kollegen aus dem Sozial- und Erziehungsdienst deutlich zu machen. Ab 12 Uhr sammelten sich die streikenden Kollegen und ihre Unterstützer vor dem Rathaus und vor dem Bahnhof. Die Menschenkette wurde – ohne die Straßen zu sperren – schließlich um 12.15 Uhr geschlossen. Auch gestern gab es wieder die wichtige Botschaft in Richtung Arbeitgeber: „Bewegt euch – wir wollen ein verhandlungsfähiges Angebot!“ Denn heute findet eine Mitgliederversammlung der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber in Frankfurt statt.

Auch heute gibt es eine weitere Protestaktion der Streikenden. Dabei sollten vor allem Autofahrer in Oberhausen achtsam sein. Zwischen 8.30 und 9.30 Uhr werden an der Mülheimer Straße in Höhe der Brücke und des TZU streikende Kollegen stehen, die mit Transparenten und Plakaten auf ihre Arbeitssituation aufmerksam machen werden. F.: Verdi