Strandclub soll den Revierpark Vonderort beleben

Der Beachclub-Veranstalter Andreas Konopka (r.) und Park-Chef Jens Vatheuer präsentieren schweres Gerät beim Aufbau der neuen Attraktion.
Der Beachclub-Veranstalter Andreas Konopka (r.) und Park-Chef Jens Vatheuer präsentieren schweres Gerät beim Aufbau der neuen Attraktion.
Foto: Fabian Strauch
Was wir bereits wissen
400 Tonnen Karibiksand laden künftig zum Entspannen in den Revierpark nach Oberhausen - mit Cocktailbar, Pool und Lounge-Musik. Platz zum Kicken ist auch.

Oberhausen.. Der zuletzt lauten Kritik am Zustand des Revierpark Vonderorts setzen die Betreiber der grünen Oase an der Stadtgrenze von Oberhausen und Bottrop nun eine neue Attraktion entgegen: Im südlichen Teil des Parks an der Bottroper Straße eröffnet am Montag ein neuer Strandclub. Besucher nehmen auf 400 Tonnen Karibiksand Platz, auf den rund 1000 Quadratmetern entstehen Liegefläche, Cocktailbar, flacher Swimmingpool und sogar ein Platz zum Fußballspielen. „Wir wollen den Gästen richtiges Beachfeeling bieten“, sagt Andreas Konopka, Projektleiter der Strandclub-Betreiberfirma Weko Entertainment.

Tagsüber soll es vor allem ruhig zugehen im neuen Beach-Club: Mit Lounge-Musik im Hintergrund soll alles fast so wie an einem richtigen Strand zugehen. „Generell“, sagt Konopka, „wollen wir auch ein tolles Rahmenprogramm anbieten“. Partys und Konzerte sind geplant, auch ein größeres Schlagerfest mit einem oder mehreren bekannten Gesichtern.

Auch Partys sind geplant

An den Wochenenden wird es auch reguläre Tanzveranstaltungen mit einem DJ geben, bei denen zu aktuellen Hits getanzt werden kann. „Wir haben hier auf jeden Fall eine hochwertige Licht- und Tonanlage, mit der wir gut gerüstet sind“, erzählt Konopka.

Auch Familien mit Kindern sollen ihren Platz am neuen Strand finden: „Vor allem der Sonntag wird ein Familientag“, sagt der Eventmanager. Dann soll sich alles um die Kleinen drehen. „Sollte das Angebot gut angenommen werden, denken wir auch darüber nach, eine Kinderbetreuung mit entsprechender Animation anzubieten.“

CDU hatte sich über den Zustand beklagt

Nicht nur die Gäste können sich auf den Projektstart freuen, auch der Leitung des Revierparks kommt die Eröffnung durchaus gelegen: Zuletzt stand diese noch wegen des teilweise schlechten Zustands der Einrichtung in der Kritik. Die CDU hatte sich über den Zustand beklagt.

Die Vorwürfe weisen die Park-Betreiber aber nun zurück. „Der Beachclub ist ein Produkt, das aus dem Konzept Revierpark 2020 stammt. Dieses wurde schon vor längerer Zeit erstellt, um den Park wieder zu beleben“, stellt Jens Vatheuer, Betriebsleiter der Betreibergesellschaft Prova, klar. Er sieht darin auch einen deutlichen Beleg, das an der Zukunft des Parks gearbeitet wird.

Auch der vom Regionalverband Ruhr bestellte Geschäftsführer der Revierpark Vonderort GmbH, Jochem von der Heide, äußert sich positiv: „Das Angebot wird den Park weiter beleben. Der Club ist für alle ein Gewinn.“

Der Beach Club im Südteil des Revierparks, Bottroper Straße 322, öffnet für die Zeit der Sommerferien und wird bei Erfolg verlängert. Der Eintritt ist frei (Sonderveranstaltungen können aber abweichen).

Die Veranstalter planen unter anderem ein sogenanntes „Nightglow“. Dabei werden Heißluft-Ballons in der Dämmerung speziell angeleuchtet. Jeden Tag wird es Spezialitäten vom Grill geben, an einem Tag in der Woche soll es zusätzlich ein All-You-Can-Eat Angebot geben. Info: kingsbeach.nrw