Sternsinger besuchen das Rathaus und fahren nach Berlin

Bürgermeisterin Elia Albrecht-Mainz hat die Sternsinger Oberhausens gestern (5. Januar) im Rathaus empfangen. Alle Jahre wieder werden die drei Weisen Kaspar, Melchior und Balthasar aus allen katholischen Oberhausener Kirchengemeinden dorthin eingeladen. Wenn die Sternsinger ausschwärmen, muss natürlich auch gesungen werden. Ihr Lied durften die Kinder beim Besuch zum ersten Mal im Foyer des Rathauses anstimmen.

Vier Oberhausener Sternsinger sind übrigens auf einer besonderen Auswärtsmission: Benedikt (8), Helena (10), Lisa (14) und Dominik (15) aus der Styrumer Gemeinde St. Joseph in der Pfarrei Herz Jesu vertreten morgen, 7. Januar, um 11 Uhr das Ruhrbistum beim traditionellen Sternsinger-Empfang der Bundeskanzlerin. „Gerade die beiden Jugendlichen sind schon sehr gespannt“, weiß Martina Stodt-Serve, die die Sänger ins Kanzleramt begleitet. Ihre beiden eigenen Kinder Benedikt und Helena „waren total begeistert“, als die frohe Kunde von der Reise nach Berlin kam – zumal sie von ihrer Mutter schon ein wenig früher von der Reise erfahren hatten.

Wie Dutzende andere Gruppen aus dem Ruhrbistum hatte sich auch die Oberhausener Gemeinde über ein Preisrätsel um die Fahrt nach Berlin beworben. Drei Lieder dürfen sie für Angela Merkel singen. Foto: Kerstin Bögeholz

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE